merken
PLUS Görlitz

"Entspannt wie am Café del Mar auf Ibiza"

Die Löbauer DJs Kyau & Albert haben ein Musikfestival für die ganze Familie in Görlitz auf die Beine gestellt - trotz Corona.

Kyau & Albert bei der Arbeit, hier in Vor-Corona-Zeiten in einem Club in Dresden.
Kyau & Albert bei der Arbeit, hier in Vor-Corona-Zeiten in einem Club in Dresden. © - keine Angabe im huGO-Archivsys

Ein Open Air Festival in Corona-Zeiten? In Görlitz? Mit bekannten DJs? Das geht. Das Löbauer Duo Kyau & Albert lädt am Wochenende zum Euphonic Family Open Air am Kühlhaus ein. Der Termin kam sehr kurzfristig zustande. Denn wegen der Virus-Pandemie stand das Vorhaben auf der Kippe. Nun gibt es eine abgespeckte Variante mit moderner elektronischer Musik für alle Altersklassen. Die SZ sprach mit den Machern, Ralph Kyau und Steven Albert.

Wie kam es zur Idee zum Family Open Air in Görlitz? 

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Ralph Kyau: Die Idee kam mir bereits vor zwei Jahren, als uns ein junger Fan schrieb, dass er traurig ist, uns nicht mal bei einem Auftritt sehen zu können, weil diese ja immer nachts sind. Außerdem wollte mich mein Sohn immer mal live auf der Bühne sehen. Viele der anderen Künstler bringen übrigens auch ihre Kinder mit. Sogenannte „All Ages“ Veranstaltungen sind jetzt aber keine neue Idee, vor allem bei Auftritten in den USA und Kanada hatten wir das schon oft. Ich finde, es ist dort immer eine angenehme Atmosphäre, wenn eine breitere Altersspanne dabei ist.

Was hat sich gegenüber der Vor-Corona-Version jetzt geändert?

Steven Albert: Die Workshops, den Flohmarkt und die Idee mit dem Kino mussten wir leider streichen, auch die Nachtveranstaltung findet nicht mehr statt. Natürlich wird es nun kleiner, als ursprünglich geplant. Die Kapazität musste der aktuellen Situation angepasst werden. Daher kam uns dann die Idee, neben dem Samstag auch den Sonntag anzubieten. Da gerade wenige Events stattfinden, hoffen wir auch am zweiten Tag auf Besucher.

Wie muss man sich ein Open Air ohne Tanz vorstellen?

Ralph Kyau: Nach der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung ist Tanzen verboten. Wir sind angehalten, das Verbot auch durchzusetzen und überall zu kommunizieren. Es ist für alle eine neue Situation und ich glaube, wir haben das Maximale getan, was im Moment möglich ist, um sich wieder in der Öffentlichkeit mit Freunden oder in Familie bei elektronischen Klängen zu treffen. Die Musik wird man in zwei unterschiedlichen Bereichen genießen können, dem Listening Garden und an der Concert Stage. Am Listening Garden werden viele Sitzmöglichkeiten vorhanden sein und außerdem wurde der Hängemattenwald erweitert. Das Feeling wird vielleicht einem entspannten Abend am Café del Mar auf Ibiza am nächsten kommen. Die Concert Stage wird auf dem großen Parkplatz des Kühlhauses sein. Wir werden auf dem Boden Markierungen für den Mindestabstand aufbringen, so kann man das Geschehen und die Musik auf der Bühne verfolgen. Wir hoffen natürlich sehr auf das Verständnis der Gäste. 

Wie lief die Zusammenarbeit mit den Görlitzer Behörden in Sachen Genehmigungen?

Ralph Kyau: Die Zusammenarbeit war engagiert und konstruktiv. Die momentane Situation ist sowohl für uns, als auch für die Mitarbeiter der Behörden komplett neu. Wir haben unser Konzept den gegebenen Forderungen angepasst und schlussendlich hat man uns auch viel Erfolg gewünscht.

Welche Künstler haben ihr Kommen zugesagt?

Steven Albert: Neben uns werden noch viele andere Künstler am Start sein, unter anderem Ironbase, Disco Dice, Stoneface & Terminal, Ronski Speed, Dusk & Black Vel, Shandy, Boss Axis, Evok und Compact Grey.

Was erwartet die Besucher außer Musik?

Ralph Kyau: Für Kinder gibt es einen Bereich von der Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien mit einer Hüpfburg und weiteren Spielmöglichkeiten. Dort wird regelmäßig desinfiziert. 

Steven Albert: Das Family Open Air ist ja ein Tagesevent und beginnt daher bereits 13 Uhr. Wir erwarten ein paar interessante Foodtrucks mit ganz unterschiedlichen Speisen. Die Landskron Brauerei wird ihren Genusstruck auf dem Gelände parken und viele Liegestühle verteilen. Somit ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Was sollten die Gäste unbedingt beachten?

Weiterführende Artikel

Mallorca ist jetzt wieder Corona-Risikogebiet

Mallorca ist jetzt wieder Corona-Risikogebiet

Reisewarnung für fast ganz Spanien - Tui sagt Reisen ab, Hort in Grimma nach Corona-Fall dicht, Telekom plant Internet-Flat für Online-Lernen - unser Newsblog.

Infos zu Corona im Kreis Görlitz bis 19. Juli

Infos zu Corona im Kreis Görlitz bis 19. Juli

Betroffene, Maßnahmen und der Umgang mit den Folgen: Die wichtigsten Geschichten vermelden wir in diesem Beitrag.

Ralph Kyau: Überall zu anderen Gruppen anderthalb Meter Abstand halten. Das ist auf dem großen Gelände des Kühlhauses sehr gut möglich. Wir empfehlen zudem die Installation der Corona App. Und natürlich bitten wir wirklich darum, das Tanzverbot zu beachten. Bei allen Vorsichtsmaßnahmen sollen die Gäste den Besuch bei uns aber auch genießen. Die Musik wird richtig gut, und das weitläufige Gelände des Kühlhauses ist in meinen Augen perfekt. Was dort in den letzten Jahren von den Kühlhäuslern aufgebaut wurde, ist wirklich beeindruckend. Um lange Schlangen am Einlass zu vermeiden, empfehlen wir, die Tickets im Vorverkauf zu erwerben.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz