SZ + Dresden
Merken

"In Dresden herrscht die Ischgl-Angst"

Die Cocktails liegen auf Eis, Bars sind zu oder laufen im Notbetrieb. Ulf Neuhaus kennt die Szene und ihre Probleme mit Corona. Welche Chance hat sie noch?

Von Nadja Laske
 6 Min.
Teilen
Folgen
Ulf Neuhaus im Herzen der Neustadt: Das Kneipenleben läuft im Dresdner Szeneviertel noch nicht wieder rund. Bars und Clubs müssen geschlossen bleiben oder sind im Corona-Notbetrieb.
Ulf Neuhaus im Herzen der Neustadt: Das Kneipenleben läuft im Dresdner Szeneviertel noch nicht wieder rund. Bars und Clubs müssen geschlossen bleiben oder sind im Corona-Notbetrieb. © Sven Ellger

Dresden. Gin Tonic to go geht, wenn nichts geht. Wenn die Türen der Bars geschlossen bleiben. Wenn Cocktails lediglich durchs Fenster gereicht werden wie Softeis. Aber das ist kein Ersatz. Nicht für die Nächte am Tresen, in denen der Chef dahinter Mixturen kredenzt, die eine Erhellung sind, bevor die Umnachtung einsetzt. Nie zuvor kannte man diesen oder jenen Drink oder hätte ihn niemals versucht. Aber der Barkeeper, Mann des Vertrauens, schöpft seinen Bildungsauftrag voll aus.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden