SZ + Dresden
Merken

Dresdner Linke: Haushaltssperre abmildern

Eine Milliarde Euro Schaden erwartet die Stadt Dresden als Folge der Corona-Krise. Deshalb soll gespart werden. Das sei zu pauschal, sagen Politiker und fordern Geld.

Von Andreas Weller
 4 Min.
Teilen
Folgen
Im Dresdner Rathaus herrscht eine Haushaltssperre. Diese will Die Linke punktuell aufheben.
Im Dresdner Rathaus herrscht eine Haushaltssperre. Diese will Die Linke punktuell aufheben. © Archiv/Sven Ellger

Dresden. Die Steuern brechen ein, Ausgaben steigen, Zuschüsse fehlen: Dresdens Finanzbürgermeister Peter Lames (SPD) beziffert den Schaden durch Corona für die Stadt auf rund eine Milliarde Euro bis 2023.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden