SZ + Zittau
Merken

Corona: Trotz Absage nicht eingeknickt

Großschönaus Bürgermeister schwamm im März gegen den Strom und lud zu einer Gemeinderatssitzung ein. Jetzt nicht mehr. Aber das hat einen Grund.

Von Holger Gutte
 2 Min.
Teilen
Folgen
Das Gemeindeamt in Großschönau ist nach wie vor für die Bürger geöffnet.
Das Gemeindeamt in Großschönau ist nach wie vor für die Bürger geöffnet. © Matthias Weber/photoweber.de

Entgegen dem Trend hatte Großschönaus Bürgermeister Frank Peuker (SPD) noch im  März zu einer Gemeinderatssitzung eingeladen, als fast alle anderen Stadt- und Gemeindeoberhäupter weit und breit ihre Stadt- beziehungsweise  Gemeinderatssitzungen aufgrund der Corona-Beschränkungen absagten. Er kämpfte um einen Rest von Normalität in Corona-Zeiten. Denkt er jetzt anders darüber? "Nein", sagt er. Dennoch wurde in Großschönau die für den 27. April geplante Gemeinderatssitzung abgesagt. Warum?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Zittau