merken
PLUS

Dippoldiswalde

Corona: Kirsten bleibt vom Ausschuss fern

Weil Altenbergs Bürgermeister zur Risikogruppe gehört, wollte er die heutige Kreissitzung verlegen lassen - vergebens.

Altenbergs Bürgermeister Thomas Kirsten bleibt wegen der Corona-Pandemie vom Kreisausschuss fern.
Altenbergs Bürgermeister Thomas Kirsten bleibt wegen der Corona-Pandemie vom Kreisausschuss fern. © Karl-Ludwig Oberthuer

Heute Abend tagt der Kreisausschuss im Tagungsraum auf Schloss Sonnenstein in Pirna. Altenbergs Bürgermeister Thomas Kirsten (Freie Wähler) hat sich wegen der aktuellen Corona-Pandemie für die Sitzung entschuldigt. 

"Ich hatte den Landrat gebeten, dass der Kreisausschuss bitte im Kreistagssaal stattfinden möge", sagt er. Denn der Raum für den Kreisausschuss sei sehr beengt und alle Teilnehmer würden daher eng beieinander sitzen. "Gerade in diesen Tagen ist es aber ganz besonders wichtig, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen", so Kirsten weiter. Ein solch kleiner Raum mit so vielen Teilnehmern böte dem Virus allerdings die beste Grundlage, sich auszubreiten.

Anzeige
Gemeinsam allem gewachsen

Die Sparkassen-Versicherung Sachsen ist auch in dieser außergewöhnlichen Situation für ihre Kunden da.

Thomas Kirsten gehöre nach eigenen Angaben selbst zur sogenannten Risikogruppe, "vom Alter her und weil ich auch noch eine Atemwegsallergie habe", erklärt dieser. Deshalb habe er Landrat Michael Geisler (CDU) gebeten, die Sitzung in den größeren Kreistagssaal zu verlegen. Dies sei leider nicht erfolgt. Kirsten wolle zwar seiner Verantwortung als Kreistag gerecht werden. In Abwägung der Risiken habe er sich aber nun für den Kreisausschuss für den heutigen Montag entschuldigen lassen.