SZ + Sport
Merken

Skisprung-Legende funkt SOS mit leeren Stühlen

Als Hotelier macht Jens Weißflog auf die prekäre Lage für seine Branche wegen der Corona-Krise aufmerksam. Nun gibt es ein positives Zeichen.

Von Maik Schwert
 5 Min.
Teilen
Folgen
Skisprung-Olympiasieger Jens Weißflog betreibt ein Hotel am Fuße des Fichtelberges. Mit der bundesweiten Aktion „Leere Stühle“ kämpft er um eine Perspektive für die Branche.
Skisprung-Olympiasieger Jens Weißflog betreibt ein Hotel am Fuße des Fichtelberges. Mit der bundesweiten Aktion „Leere Stühle“ kämpft er um eine Perspektive für die Branche. © Foto: Ronald Bonß

Dresden. Hinter ihm liegt der siebente Sonntag in Folge ohne Arbeit. „Ich hatte noch nie so viele freie Wochenenden am Stück“, sagt Jens Weißflog. Die meisten Tage in dieser unfreiwilligen Zwangspause seien auch noch schön gewesen, also wettermäßig: blauer Himmel, grüne Wiesen, Sonne satt – beste Voraussetzungen für volle Gaststätten und Hotels. Doch nichts da: Gastronomen wie er müssen am 19. März aufgrund der Corona-Pandemie schließen und dürfen bisher nicht wieder öffnen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Sport