merken
PLUS Meißen

Jetzt 130 Corona-Infizierte im Kreis Meißen

Die Todesopfer Nummer vier und fünf meldet das Landratsamt. Landrat Arndt Steinbach setzt sich für Gottesdienste über Ostern ein.

Umfassende Hygienemaßnahmen sollen dazu beitragen, die Infektionszahlen möglichst gering zu halten. Trotzdem ist die Situation vor Ostern sehr angespannt.
Umfassende Hygienemaßnahmen sollen dazu beitragen, die Infektionszahlen möglichst gering zu halten. Trotzdem ist die Situation vor Ostern sehr angespannt. © dpa/Robert Michael

Landkreis. Die Kurve zackt wieder nach oben. Im Landkreis Meißen sind aktuell 130 Personen an Covid-19 erkrankt, sieben werden stationär behandelt. Die Zahl der Verstorbenen hat sich leider insgesamt auf fünf erhöht. 230 Menschen befinden sich in häuslicher Isolation. Das meldete das Landratsamt am Dienstag.

“Die Situation ist nach wie vor sehr angespannt“, sagte Amtsärztin Petra Albrecht. Auch wenn die Zahl der an Covid-19-Erkrankten im Landkreis Meißen eher langsam steige, nehmen die schwierigen Krankheitsverläufe  zu. Schwerpunkt bleiben die 38 Altenheime mit insgesamt 3.076 Plätzen. Im Vergleich zu anderen Landkreisen, so die Amtsärztin, gebe es derzeit zwar keine großen Probleme, aber das könne sich jeden Tag ändern. Der Landkreis Meißen verteilt Desinfektionsmittel aus einer  BASF-Spende an die Heime. Die  Elblandkliniken testen dort mit einem mobilen Team bei Verdacht.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Ostern wird in diesem Jahr wohl ein eher einsames Gedenken, denn die strengen staatlichen Regeln verbieten Gottesdienste und Andachten.  Landrat Arndt Steinbach sagte auf der Sitzung des Krisenstabes gerichtet an die Landesregierung: „Ich wünsche mir, dass das Kabinett Möglichkeiten prüft, die Gottesdienste stattfinden zu lassen. Kirchenräume sind groß und mit der Verpflichtung, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, reduziert sich die Ansteckungsgefahr erheblich.“ Da sei jeder Supermarkt gefährlicher. Für den Landrat sind genehmigte und damit vorbereitete Ausnahmen in jedem Fall inoffiziellen Andachten vorzuziehen.

Die rote Kurve zackt wieder nach oben. Die Fallzahlen steigen weiter.
Die rote Kurve zackt wieder nach oben. Die Fallzahlen steigen weiter. © Gesundheitsamt Meißen
Immer noch drunter: Der Landkreis Meißen im Vergleich zum Freistaat Sachsen.
Immer noch drunter: Der Landkreis Meißen im Vergleich zum Freistaat Sachsen. © Gesundheitsamt Meißen
Radebeul und Klipphausen liegen immer noch vorn. Aber es sind absolute Zahlen, nicht Pro-Kopf-Berechnungen. Da sieht die Lage in Radebeul schon normaler aus.
Radebeul und Klipphausen liegen immer noch vorn. Aber es sind absolute Zahlen, nicht Pro-Kopf-Berechnungen. Da sieht die Lage in Radebeul schon normaler aus. © Gesundheitsamt Meißen
Immer noch ist die Altersgruppe zwischen 35 und 59 Jahren am stärksten vom Covid-19-Virus betroffen. Das Risiko schwer zu erkranken, ist aber bei den Älteren, vor allem bei über 80-Jährigen viel größer.
Immer noch ist die Altersgruppe zwischen 35 und 59 Jahren am stärksten vom Covid-19-Virus betroffen. Das Risiko schwer zu erkranken, ist aber bei den Älteren, vor allem bei über 80-Jährigen viel größer. © Gesundheitsamt Meißen

Die Städte und Gemeinden des Landkreises Meißen werden künftig eine Stimme im Covid-19-Krisenstab haben. Auf Vorschlag des SSG-Vorstandes wird der Bürgermeister der Gemeinde Zeithain Ralf Hänsel die Kommunikation zwischen Stab und Kommunen koordinieren. 

Für den Kampf gegen das Corona-Virus werden Schutzmasken für Ärzte und Pflegekräfte weltweit händeringend gesucht. Im Landkreis Meißen haben sich medizinische Einrichtungen und Krankenhäuser wie die Elblandkliniken inzwischen nach regionalen Produzenten umgeschaut. Die Bundesregierung will zumindest die Abhängigkeit von internationalen Märkten verringern und als Konsequenz aus der Corona-Krise den Aufbau einer deutschen oder europäischen Produktion von Schutzausrüstung für medizinisches Personal fördern. 

Weiterführende Artikel

Reisen im Sommer wird wieder einfacher

Reisen im Sommer wird wieder einfacher

Neue Einreise-Regeln auch für Geimpfte und Genesene, Inzidenz in Sachsen bei 144,4, keine Impf-Priorität mehr in Praxen in zwei Bundesländern - unser Newsblog.

Derzeit gibt es auch viele kommunale Initiativen unter der Überschrift „Hilfe zur Selbsthilfe“. So werden in der Gemeinde Zeithain Schutzmasken für die Feuerwehr, die Kita und die Gemeindeverwaltung genäht. Ähnliche Projekte gibt es auch in anderen Kommunen. Die 1. Beigeordnete des Landkreises Janet Putz berichtete von 3.000 Masken für die Elblandkliniken: „Mit einem solchen Vorhaben verbinden sich natürlich etliche Sicherheitsstandards, die unbedingt eingehalten werden müssen.“ Sie verwies zudem auf eine Nähanleitung, die die Elblandkliniken erstellt haben. Andererseits haben deutschlandweit viele Unternehmen ihre Produktionen umgestellt bzw. erweitert und produzieren Masken und Schutzkleidung. (SZ/um)

Zum Thema Coronavirus im Landkreis Meißen berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog!

Mehr zum Thema Meißen