merken
PLUS Görlitz

Zwei Corona-Erkrankte im Kreis Görlitz

Nach sechs Wochen ist der Virus bei Tests wieder nachgewiesen worden. Der Kreis versucht, einen großen Ausbruch zu verhindern.

Symbolbild
Symbolbild © Hendrik Schmidt/dpa

Seit 28. Mai sind erstmals wieder Einwohner des Landkreises Görlitz positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte am Freitag das Görlitzer Kreisgesundheitsamt mit.

Demnach ist bei einem Mann aus der Gemeinde Lawalde das Virus festgestellt worden, der von einer Reise aus einem Nicht-Risikogebiet zurückgekehrt war und sich wegen Krankheitssymptomen ans Gesundheitsamt gewandt hatte. Zwei Kontaktpersonen wurden ebenso getestet, hier stehen die Befunde aber noch aus. Alle Personen befinden sich in Quarantäne zu Hause.

Anzeige
Sportlich, praktisch und Fahrspaß garantiert
Sportlich, praktisch und Fahrspaß garantiert

Der neue Kia Stonic überzeugt durch innovatives Design und genug Stauraum für alle Abenteuer. Doch was macht diesen Allrounder so einzigartig?

Außerdem erhielt der Kreis am Donnerstag die Nachricht von einer Frau und einem Kind, die außerhalb des Landkreises wohnen, sich aber derzeit in Bad Muskau aufhalten und ebenso positiv getestet wurden. Hier wurden fünf Kontaktpersonen ermittelt und getestet, auch hier stehen die Ergebnisse noch aus. Die fünf Personen halten sich in Quarantäne zu Hause auf. 

Seit Beginn der Pandemie haben sich 270 Einwohner des Landkreises mit dem neuartigen Coronavirus infiziert, 245 sind mittlerweile wieder genesen. 23 Menschen sind im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben, die meisten waren Bewohner zweier Pflegeheime im Landkreis. Derzeit ist die Infektion bei zwei Menschen akut. Damit ist der Landkreis weit entfernt von den Grenzwerten, ab denen die Corona-Erleichterungen wieder zurückgenommen werden. 

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz