SZ + Meißen
Merken

Freistaat zählt einen Corona-Fall mehr als der Kreis Meißen

Die Differenz konnte noch immer nicht aufgeklärt werden. Der Landkreis Meißen sagt, seine Zahlen sind richtig.

Von Ulf Mallek
 2 Min.
Teilen
Folgen
Diese Hinweise sind wichtig: Der Mund-Nasen-Schutz ist beim Einkaufen und in öffentlichen Räumen sowie Verkehrsmitteln nötig. Mit der Einführung der Masken, der Abstandsregeln sowie anderer Maßnahmen sinkt die Anzahl der Corona-Fälle stark.
Diese Hinweise sind wichtig: Der Mund-Nasen-Schutz ist beim Einkaufen und in öffentlichen Räumen sowie Verkehrsmitteln nötig. Mit der Einführung der Masken, der Abstandsregeln sowie anderer Maßnahmen sinkt die Anzahl der Corona-Fälle stark. © Fotostand

Meißen. Im Landkreis Meißen gibt es 232 positiv getestete Personen, teilte das Landratsamt am Sonntag mit. Das bedeutet keinen Anstieg zu den Vortagen. Allerdings führen das Robert Koch-Institut und das sächsische Sozialministerium 233 Corona-Fälle für den Landkreis Meißen auf. Diese Differenz von einem Fall konnte auch am Sonntag nicht aufgeklärt werden. Das Landratsamt Meißen stellt noch einmal klar, dass die Zahl von 232 Fällen korrekt und so im System des Gesundheitsamtes enthalten ist. Wie die Abweichung zur Statistik des Freistaates und des Robert Koch-Institutst zu Stande kam, soll am Montag mit der Landesuntersuchungsanstalt geklärt werden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Meißen