SZ + Meißen
Merken

Unstimmigkeiten bei Corona-Zählweisen

Die Anzahl der positiv getesteten Personen im Landkreis Meißen unterscheidet sich zwischen den Behörden um einen Fall. Es gab aber keinen Anstieg der Todesfälle.

Von Ulf Mallek
 1 Min.
Teilen
Folgen
Eine Mitarbeiterin des Robert Koch-Instituts (RKI) entnimmt zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" einen Rachenabstrich. Für den Landkreis Meißen weist das RKI 233 Corona-Fälle aus, das Meißner Gesundheitsamt nur 232.
Eine Mitarbeiterin des Robert Koch-Instituts (RKI) entnimmt zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" einen Rachenabstrich. Für den Landkreis Meißen weist das RKI 233 Corona-Fälle aus, das Meißner Gesundheitsamt nur 232. © Foto: Marijan Murat/dpa

Meißen. Im Landkreis Meißen gibt es 232 positiv getestete Personen, teilte das Landratsamt am Samstag mit. Das bedeutet keinen Anstieg zum Vortag. Allerdings führen das Robert Koch-Institut und das sächsische Sozialministerium 233 Corona-Fälle für den Landkreis Meißen auf. Diese Differenz von einem Fall  konnte am Samstag nicht aufgeklärt werden. Vermutlich stützt sich das Ministerium auf die Angaben des RKI. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Meißen