SZ + Dynamo
Merken

Fünf Erkenntnisse nach Dynamos Erklärung

Die Geschäftsführer Minge und Born haben sich erstmals seit der Quarantäne geäußert - und einige Vorwürfe zurückgewiesen. Eine Analyse der Pressekonferenz.

Von Sven Geisler
 6 Min.
Teilen
Folgen
Dynamos Geschäftsführer Ralf Minge und Michael Born hatten in den vergangenen Tagen viel zu klären und auch bei der DFL einige Vorwürfe auszuräumen. Nun reden sie über die Quarantäne und deren Folgen.
Dynamos Geschäftsführer Ralf Minge und Michael Born hatten in den vergangenen Tagen viel zu klären und auch bei der DFL einige Vorwürfe auszuräumen. Nun reden sie über die Quarantäne und deren Folgen. © Lutz Hentschel

Dresden. Für einen Moment scheint die Erklärung von Dynamo Dresden zur Quarantäne und deren Folgen lautlos im fast leeren Raum zu verhallen, doch die technischen Probleme mit dem Ton sind schnell behoben. Vier Tage nach der Entscheidung des Gesundheitsamtes, die gesamte Mannschaft zu isolieren, äußern sich die Geschäftsführer Ralf Minge und Michael Born in einer Pressekonferenz ohne Journalisten. Die sind nicht zugelassen, können aber schriftlich Fragen stellen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dynamo