SZ + Zittau
Merken

Wie Schausteller ums Überleben kämpfen

Mit der Corona-Krise ist der Branche über Nacht das Geschäft weggebrochen. In Oderwitz versuchen drei Familien, irgendwie ihre Existenz zu retten.

Von Jana Ulbrich
 5 Min.
Teilen
Folgen
Pfefferkuchenherzen auch ohne Rummel: Katrin Kaßner verkauft ihre frischen Quarkbällchen, Süßwaren und Schokofrüchte jetzt an der B96 in Niederoderwitz.
Pfefferkuchenherzen auch ohne Rummel: Katrin Kaßner verkauft ihre frischen Quarkbällchen, Süßwaren und Schokofrüchte jetzt an der B96 in Niederoderwitz. © Matthias Weber/photoweber.de

Katrin Kaßner hat Teig für zwei Dutzend Quarkbällchen angerührt. Und jetzt steht die 45-Jährige hier in ihrem Süßwarenstand und hofft, dass jemand vorbeikommt, der Appetit auf Quarkbällchen hat. Oder auf die Früchtespieße in Erdbeerschokolade oder die gebrannten Mandeln oder wenigstens auf einen Kaffee.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Zittau