merken
PLUS Meißen

Sicherer Ticketkauf für Bus- und Bahnfahrer

Die Nahverkehrsunternehmen haben wegen Corona umgebaut.

Die Unternehmen im Verkehrsverbund Oberelbe bieten verschiedene Wege an, wie Fahrkarten ohne Gesundheitsrisiken erworben werden können.
Die Unternehmen im Verkehrsverbund Oberelbe bieten verschiedene Wege an, wie Fahrkarten ohne Gesundheitsrisiken erworben werden können. © Foto: SZ/Peter Hilbert

Landkreis. Die Servicestellen der Verkehrsgesellschaft Meißen (VGM) in Großenhain und Meißen sind nach dem Einbau eines provisorischen Schutzes in der kommenden Woche wieder für die Bürger da. Das teilte jetzt der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) mit.

Auch der Regionalverkehr Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (RVSOE) hat sein Servicebüro in Pirna nach einer Umbauphase erneut geöffnet. Das Servicebüro in Freital öffnet bereits diesen Donnerstag, Dippoldiswalde und Bad Schandau folgen in wenigen Tagen. Die Fahrgäste erhalten dann geschützt durch eine Glasscheibe persönliche Informationen und können Tickets erwerben. Die Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda (VGH) öffnet die Mobilitätszentrale am Lausitzer Platz spätestens nach Ostern. 

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Informationen zu den Öffnungszeiten erhalten die Fahrgäste an den Info-Telefonen der Unternehmen. Insbesondere in den Regionen sind die Vorverkaufsstellen wichtig, da die Zahl der Ticketautomaten geringer ist als im Ballungsraum rund um Dresden. Als Alternative für den Ticketkauf stehen weiterhin die Automaten der DB an den Bahnhöfen sowie die Ticketautomaten der DVB und der VGM zur Verfügung. 

Zusätzlich können die Fahrgäste die Ticket-Apps VVO mobil, DVB mobil oder den DB Navigator nutzen. Detailliert hat der VVO alle Informationen zu den Apps unter www.vvo-online.de/Tickets-per-App zusammengefasst. Eine zusätzliche Möglichkeit ist der Erwerb von Tickets per Post: Dazu genügt ein Anruf bei der VGM, der VGH, der RVSOE oder auch direkt beim VVO. Die Mitarbeiter senden die Tickets gegen ein kleines Serviceentgelt direkt nach Hause. 

Um die Ausbreitung des Virus weiter einzudämmen, bitten die Unternehmen und der VVO alle Fahrgäste, in den öffentlichen Verkehrsmitteln den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Gesundheitsbehörden zu folgen und die notwendigen Hygienemaßnahmen unbedingt einzuhalten. So wird zum Schutz von Mitarbeitern und Fahrgästen unter anderem darum gebeten, die Servicestellen nur einzeln zu betreten und beim Warten Abstand zu halten. (SZ/pa)

  • Aktuelle Fahrplanauskünfte und Informationen sind beim VVO unter 0351 8526555 und im Internet unter www.vvo-online.de erhältlich. 

Zum Thema Coronavirus im Landkreis Meißen berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog!

Mehr zum Thema Meißen