merken
PLUS Döbeln

Mittelsachsen: Spanienurlauber positiv getestet

Wieder hat sich ein Reiserückkehrer mit dem Virus infiziert. Damit steigt die Fallzahl auf 312 im Landkreis.

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Spanien mit Ausnahme der Kanarischen Inseln wird derzeit aufgrund hoher Infektionszahlen gewarnt, so das Auswärtige Amt.
Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Spanien mit Ausnahme der Kanarischen Inseln wird derzeit aufgrund hoher Infektionszahlen gewarnt, so das Auswärtige Amt. © Joan Mateu/AP/dpa

Mittelsachsen. Die Zahl der nachweislich an Corona Erkrankten in Mittelsachsen ist gestiegen. Wie Kreissprecher André Kaiser am Mittwochmittag informierte, handele es sich bei dem Betroffenen um einen Reiserückkehrer aus Spanien.

Mit dem neuen Fall ist die Zahl der positiv Getesteten im Landkreis auf insgesamt 312 seit Beginn der Pandemie gestiegen. Es ist der sechste Infekt in Folge, der bei einem Urlauber festgestellt worden ist. In Mittelsachsen bereits positiv getestet worden sind in den vergangenen Tagen Reiserückkehrer aus Bulgarien, Albanien sowie Kroatien.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Aktuell gibt es demnach seit März 141 labordiagnostisch bestätigte Nachweise im Bereich Freiberg, 88 in der Region Döbeln sowie 83 im Bereich Mittweida. Rein rechnerisch sind bereits 297 Personen von der Viruserkrankung wieder genesen. Neun Mittelsachsen, bei denen das Virus nachgewiesen worden war, sind verstorben.

>>>Über die Ausbreitung des Coronavirus und über die Folgen in der Region Döbeln berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.<<<

Seit Ende Juli/Anfang August ist ein leichtes Steigen der Fallzahlen im Landkreis zu beobachten. Trotzdem ist die Lage in Mittelsachsen noch ruhig.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln