merken
PLUS Meißen

Singen mit Maske schützt vor Corona

Eine Studie der Uni München kommt zu überraschenden Ergebnissen. Für Profi-Chöre ist die Maske aber keine Option. Die Corona-Lage im Kreis Meißen bleibt stabil.

Ein Sänger singt in einem Versuchsaufbau, bei dem Reichweiten der Aerosole gemessen werden. Um die Übertragung des Coronavirus beim Singen zu vermeiden, sollten Chorsänger reichlich Abstand zueinander halten.
Ein Sänger singt in einem Versuchsaufbau, bei dem Reichweiten der Aerosole gemessen werden. Um die Übertragung des Coronavirus beim Singen zu vermeiden, sollten Chorsänger reichlich Abstand zueinander halten. © Bayerischer Rundfunk

Meißen. Im Landkreis Meißen gibt es am Freitag unverändert 240 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen. Davon befindet sich keine Person mehr in behördlich angeordneter Quarantäne. Kontaktpersonen positiver Fälle sind im Landkreis Meißen aktuell ebenfalls keine zu verzeichnen. Jedoch befinden sich gemäß sächsischer Corona-Verordnung 16 Reiserückkehrer in behördlich angeordneter Quarantäne.

Zwei Personen werden noch stationär behandelt. Davon liegt keine auf der Intensivstation. 20 Personen sind insgesamt verstorben. Das teilte das Landratsamt mit.

Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien

Bietet Ihnen das komplette Rundum-sorglos-Paket für Ihr Immobilieneigentum.

Wieder kein Anstieg. 
Wieder kein Anstieg.  © Gesundheitsamt Meißen
Schön flache Kurven.
Schön flache Kurven. © Gesundheitsamt Meißen
Radebeul vorn.
Radebeul vorn. © Gesundheitsamt Meißen
Die meisten Todesfälle sind in der Altersgruppe der über 80-Jährigen aufgetreten.
Die meisten Todesfälle sind in der Altersgruppe der über 80-Jährigen aufgetreten. © Gesundheitsamt Meißen

Gute Nachricht für die Jobcenter. Seit Mitte März war aufgrund der Corona-Pandemie der Kundenverkehr eingeschränkt und Beratungen erfolgten telefonisch oder per Mail. Jetzt nehmen die ersten Jobcenter die persönlichen Kundengespräche unter Einhaltung von Hygieneregeln wieder auf. Das sächsische Sozialministerium unterstützt diese Rückkehr in den Regelbetrieb durch Bereitstellung von 200.000 kostenfreien Schutzmasken. Die Masken sollen den Kundinnen und Kunden bei persönlichen Besuchen in den Jobcentern zur Verfügung gestellt werden, heißt es in einer Mitteilung vom Freitag.

Noch eine gute Nachricht, diesmal für alle Sänger und Musikfreunde: Gesichtsmasken können die Verbreitung von Coronaviren beim Singen im Chor deutlich reduzieren. Das ergab eine Studie der Universität München mit Mitgliedern des Bayerischen Radio Chores. Die Forscher fanden heraus, dass das Singen mit einer Maske eine Option sein könnte. Die Maske verringert das Austreten von Partikeln. Allerdings eigne sich diese Option nicht für professionelle Chöre, da das Singen mit Maske die Klangnuancen beeinträchtigt. Die Auswertung der Messungen der emittierten Aerosolwolken ergab, dass die Chormitglieder einen größeren Abstand zu den Kollegen vor ihnen einhalten müssten als zu denen auf beiden Seiten. Ständige Frischluftzufuhr beim Singen sei ebenfalls nötig, damit sich keine Aerosole im Raum ansammeln können. 

Weiterführende Artikel

Singen verboten? Chöre in der Corona-Falle

Singen verboten? Chöre in der Corona-Falle

Chöre warten darauf, wieder loszulegen. Experten suchen nach Konzepten, um das Corona-Risiko zu minimieren. Lüften wird wohl nicht reichen.

So sind Corona-Masken auch im Sommer erträglich

So sind Corona-Masken auch im Sommer erträglich

Obwohl sie vielerorts Pflicht sind, verzichten zunehmend mehr Menschen darauf. Hat das Konsequenzen?

Der sächsische Landkreis mit den meisten Corona-Infizierten ist Zwickau (886). Meißen liegt an viertletzter Stelle vor Chemnitz (211), dem Kreis Leipzig (196) und Nordsachsen (143). Die meisten Corona-Fälle wurden laut der John Hopkins Universität in den USA registriert (rund 2,73 Millionen). Deutschland ist in der Tabelle mit 196.000 Sechszehnter. Weltweit gibt es rund 10,89 Millionen Fälle mit 521.000 Corona-Toten.

Zum Thema Coronavirus im Landkreis Meißen berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog!

Mehr zum Thema Meißen