merken
PLUS Meißen

Förderungen für Investitionen nach Corona-Krise

Regionale Unternehmen sollen gestärkt werden. Im Kreis Meißen sind die Infektionszahlen unverändert.

Symbolbild
Symbolbild © Bernd Wüstneck/dpa

Meißen. Keine Neuinfektionen übers Wochenende: Im Landkreis Meißen sind aktuell keine neuen Corona-Fälle bekannt geworden. Am Montag gab es unverändert zum Freitag insgesamt 246 positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestete Personen, von denen sich zwei weiterhin in behördlich angeordneter Quarantäne befinden, teilt das Landratsamt mit. Es sind keine Kontaktpersonen von positiven Fällen zu verzeichnen. Unabhängig vom Status der Quarantäne ist aktuell auch weiterhin keine Person stationär aufgenommen. 20 Personen sind insgesamt verstorben.

© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen

Kleine Unternehmen im Landkreis mit überwiegend regionalem Absatz könnten jetzt von der Corona-Auflage des Programms „Regionales Wachstum“ der sächsischen Staatsregierung profitieren. Anders als internationale Online-Anbieter traf sie der Lockdown unmittelbar. 

StadtApotheken Dresden
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da

Die Stadt Apotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Um diesen Unternehmen die Chance zu geben, mit nötigen Investitionen aus der Krise herauszuwachsen, stellt die Regierung bis zu 30 Millionen Euro zur Verfügung. Wirtschaftsminister Martin Dulig: „Die Einschränkungen der vergangenen Monate haben gerade Unternehmen, die lokal verankert sind und regionale Produkte anbieten, stark belastet. Diese Zielgruppe müssen wir im Wettbewerb mit überregionalen Konkurrenten stärken.“

Das Programm „Regionales Wachstum“ unterstützt kleine Unternehmen mit überwiegend regionalem Absatz in den Landkreisen durch Zuschüsse bei Investitionsvorhaben, die ihre betriebliche Anpassungs- und Wettbewerbsfähigkeit verbessern. Damit sollen zum Beispiel eine Erweiterung des Angebots, eine Ausweitung des Umsatzes oder die Angebotsqualität verbessert werden.

Das Programm ist im Februar 2019 gestartet und laut Wirtschaftsministerium stark nachgefragt. Die Mittel waren schnell erschöpft, sodass schon ab September 2019 keine neuen Anträge mehr angenommen werden konnten. Jetzt wurde der Topf wieder aufgestockt. Die Förderung beträgt in der Regel 30 Prozent der förderfähigen Investitionssumme. Die Höhe des Zuschusses ist auf maximal 200.000 Euro beschränkt.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen