SZ + Meißen
Merken

Meißner Virusfahnder bleiben im Job

Das Gesundheitsamt des Landkreises Meißen lässt seine acht bewährten Rechercheteams aktiv. Aktuell gibt es 227 Corona-Fälle und 19 Sterbefälle.

Von Ulf Mallek
 3 Min.
Teilen
Folgen
Der große Andrang ist vorbei: die Corona-Ambulanz am Elblandklinikum Meißen. Sie bleibt aber weiter bestehen. Möglich ist auch wieder ein Umzug vom Zelt direkt ins Krankenhaus.
Der große Andrang ist vorbei: die Corona-Ambulanz am Elblandklinikum Meißen. Sie bleibt aber weiter bestehen. Möglich ist auch wieder ein Umzug vom Zelt direkt ins Krankenhaus. © Foto: SZ/Ulf Mallek

Meißen. Die Corona-Lage im Landkreis Meißen ist nach wie vor stabil. Das Landratsamt meldete am Mittwochvormittag insgesamt 226 Covid-19-Fälle. Später gab es noch eine Nachmeldung von einer weiteren Person, also insgesamt 227 Fälle. Das ist ein Anstieg von einem Fall  im Vergleich zum Vortag. 201 Patienten sind inzwischen wieder genesen. Neun Personen sind aktuell stationär aufgenommen, davon zwei auf der Intensivstation. 19 Sterbefälle wurden registriert. Das ist keine Veränderung zum Vortag. Die meisten der Gestorbenen waren über 80 Jahre alt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Meißen