merken
PLUS Meißen

Nur Mini-Anstieg bei Infizierten im Kreis Meißen

Jetzt gibt es 175 Corona-Infizierte im Landkreis Meißen. Der Anstieg wird sich aber wieder beschleunigen, weil über Ostern weniger getestet wurde.

Ein einzelnes Fahrrad steht auf dem Stellplatz einer Schule. Dieses Bild soll sich ab der nächsten Woche in Sachsen wieder ändern. Zunächst dürfen die Abitur- und Abschlussklassen wieder richtig lernen.
Ein einzelnes Fahrrad steht auf dem Stellplatz einer Schule. Dieses Bild soll sich ab der nächsten Woche in Sachsen wieder ändern. Zunächst dürfen die Abitur- und Abschlussklassen wieder richtig lernen. © Christian Charisius/dpa

Meißen.  Im Landkreis Meißen hat sich die Zahl der positiven Testergebnisse auf 175 erhöht. Das ist einer mehr als am Dienstag, heißt es in einer Mitteilung des Landratsamtes vom Mittwoch.  "Wir rechnen mit einer weiteren Steigerung“, sagte Amtsärztin Petra Albrecht in der Sitzung des Krisenstabes am Mittwoch, "da über die Osterfeiertage weniger getestet wurde.“ 

Derzeit konnten insgesamt 93 Personen die häusliche Quarantäne nach überstandener Covid-19-Erkrankung beenden. Neun Patienten befinden sich in stationärer Behandlung, davon werden drei weiterhin intensivmedizinisch begleitet. Zehn Menschen sind insgesamt an Covid-19 im Landkreis Meißen verstorben. Das ist einer mehr als am Vortag. Die Zahl der Kontaktpersonen, die sich in einer 14-tägigen häuslichen Isolation befinden, beträgt 223.

Anzeige
Virtueller Hochschulinfoabend
Virtueller Hochschulinfoabend

[email protected]! Am 18. und 20. Mai 2021 bietet die HSZG bei zwei Onlineveranstaltungen Antworten auf alle Fragen rund um ein Studium an der Hochschule Zittau/Görlitz.

Landrat Arndt Steinbach äußerte sich angesichts der erfreulichen Statistik sehr zufrieden über die große Disziplin der Landkreisbewohner. „ Es ist nach wie vor der einzige Weg, sich vor einer Ansteckung zu schützen bzw. mitzuhelfen, dass die intensivmedizinischen Vorbereitungen für alle schwerstkranken Patienten ausreichen“, sagte Steinbach. Polizeihauptkommissar Raiko Riedel informierte über insgesamt zwei Straftaten und acht Ordnungswidrigkeiten bei Polizeikontrollen am Dienstag im Kreisgebiet. Wiederum waren es vor allem Gruppenbildungen, die geahndet werden mussten.

Welche Wege zuerst für die Rückkehr in den Alltag geöffnet werden, entscheiden heute die Ministerpräsidenten der Länder gemeinsam mit der Kanzlerin. Gegen 21 Uhr hat Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer die Landräte und Oberbürgermeister zu einer Beratung eingeladen, wo er über die Ergebnisse informieren wird. Landrat Arndt Steinbach wünscht sich eine „behutsame Rückkehr“ mit Blick auf das weiterhin vorhandene Gefahrenpotenzial. Dabei gehe es nicht um Gesundheit gegen Wirtschaft oder Bildung, sondern um eine differenzierte Risikoabwägung entlang sicherer Daten.  

Nur noch ein minimaler Anstieg. Das kann sich aber morgen schon ändern. 
Nur noch ein minimaler Anstieg. Das kann sich aber morgen schon ändern.  © Gesundheitsamt Meißen
Die Kurve wird erfreulicherweise flacher. 
Die Kurve wird erfreulicherweise flacher.  © Gesundheitsamt Meißen
Auffällig: Ein deutlicher Zuwachs an Genesenden im Landkreis Meißen. 
Auffällig: Ein deutlicher Zuwachs an Genesenden im Landkreis Meißen.  © Gesundheitsamt Meißen
Sehr konstant: Die mittlere Altersgruppe.
Sehr konstant: Die mittlere Altersgruppe. © Gesundheitsamt Meißen

Der Leitende Notarzt Dr. Oliver Hensel informierte über eine Telefonkonferenz mit der Corona-Leitstelle am Universitätsklinikum Dresden. „Die Lage an allen Kliniken in der Region ist entspannt. Die Uniklinik überlegt sogar die Rückkehr in den normalen Dienstbetrieb mit geplanten Operationen.“ Einig waren sich allerdings die Mediziner im Krisenstab, dass – sollten die Kontakte gelockert werden – es zu einem erneuten Anstieg der Infektionen kommen könnte.

Was haben Nadel und Faden mit Corona zu tun? Die 1. Beigeordnete des Landkreises Janet Putz berichtete von einem Treffen am Dienstag mit Großenhains Oberbürgermeister Sven Mißbach. Das Berufliche Schulzentrum Großenhain wird für den Landkreis Mund-Nase-Schutzmasken nähen. Damit will der Landkreis auch auf eine eventuelle Maskenpflicht vorbereitet sein.

Weiterführende Artikel

Nur 228 neue Corona-Infektionen in Sachsen

Nur 228 neue Corona-Infektionen in Sachsen

148 Fälle weniger als vor einer Woche, Erzgebirgskreis bundesweiter Hotspot, weitere Impftermine im Freistaat, Dresden lockert ab Mittwoch - unser Newsblog.

An der Spitze in Sachsen liegt laut Angaben des Robert Koch-Instituts vom Mittwoch der Landkreis Zwickau (656 Corona-Fälle) vor der Stadt Leipzig (488 Fälle) und der Stadt Dresden (443 Fälle). Der Landkreis Meißen liegt an vorletzter Stelle, hinter dem Landkreis Leipzig (177) und vor Nordsachsen (91). Allerdings rechnet das Robert Koch-Institut mit einer älteren Fallzahl von 174 für den Landkreis Meißen. Weltweit die meisten Infizierten leben laut Johns Hopkins Universität in den USA mit rund 610.000, in Deutschland sind es 132.000 (Platz vier).

Zum Thema Coronavirus im Landkreis Meißen berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.

Mehr zum Thema Meißen