SZ + Meißen
Merken

Auftragsrückgänge bei jedem zweiten Handwerker

Der Kammerpräsident fordert mehr Zuschüsse vom Freistaat. Jetzt gibt es wieder einen Anstieg der Corona-Fälle im Landkreis Meißen.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Schilder mit Corona-Informationen an einer Baustelle. Das Bauhandwerk scheint die Krise ganz gut zu überstehen. Anderen Handwerksbetrieben geht es auch im Landkreis Meißen schlechter.
Schilder mit Corona-Informationen an einer Baustelle. Das Bauhandwerk scheint die Krise ganz gut zu überstehen. Anderen Handwerksbetrieben geht es auch im Landkreis Meißen schlechter. © Foto: Sven Hoppe/dpa

Meißen. Es gibt am Mittwoch 224 positive Corona-Testergebnisse im Landkreis Meißen, drei mehr als am Vortag. 191 der Infizierten konnten die Quarantäne beenden, sieben Patienten werden nach wie vor stationär behandelt, zwei davon intensivmedizinisch. Die Zahl der an bzw. mit Covid-19 Verstorbenen liegt weiter bei 17. Es befinden sich aktuell 76 Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. Das teilte das Landratsamt am Mittwoch mit.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Meißen