SZ + Dresden
Merken

Corona: Student will Dresdner Schulen helfen

Erik Gebel studiert Lehramt. Er hat eine Initiative gestartet, die Schulen, Schüler und Eltern entlasten könnte. Was er tun will, und wie die Idee ankommt.

Von Kay Haufe
 4 Min.
Teilen
Folgen
Lehramtsstudent Erik Gebel vor seinem alten Gymnasium in Radeberg. Er hat eine Intitiative für Lehramtsstudenten gegründet, die in Schulen während der Coronakrise aushelfen will.
Lehramtsstudent Erik Gebel vor seinem alten Gymnasium in Radeberg. Er hat eine Intitiative für Lehramtsstudenten gegründet, die in Schulen während der Coronakrise aushelfen will. © René Meinig

Dresden. Aufmerksam verfolgt Erik Gebel die aktuelle Situation an den Dresdner Schulen. "Aus der Berichterstattung merkt man, dass einzelne Schulleitungen gerade unter immense Belastungen gestellt und häufig alleine gelassen oder nur unzureichend unterstützt werden", sagt der 22-Jährige. Als Lehramtsstudent für die Fächer Deutsch und Gemeinschaftskunde  bereitet ihm das Sorge. "Wie wäre es, wenn Lehramtsstudierende, welche sich schon in einem fortgeschrittenem Status der Ausbildung befinden, einzelne Schulen bei den zahlreichen Aufgaben auf freiwilliger Basis unterstützen und diese somit personell entlasten könnten?", fragt Gebel.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden