merken
PLUS Dresden

Sundair startet wieder von Dresden

Die Fluggesellschaft hat die Wiederaufnahme des Flugbetriebs angekündigt. Wohin es gehen soll.

Sundair startet ab Juli wieder von Dresden und fliegt Urlauber in den Süden.
Sundair startet ab Juli wieder von Dresden und fliegt Urlauber in den Süden. © dpa/Swen Pförtner (Symbolbild)

Dresden. Nach Eurowings und Lufthansa kommt eine weitere Fluggesellschaft zurück an den Dresdner Airport. Sundair hat angekündigt, ab Juli wieder von ihrer Basis in Klotzsche starten zu wollen. Als Reiseziele nannte das Unternehmen unter anderem Mallorca, Kreta, Rhodos, Fuerteventura und Antalya.

An Bord wird es allerdings einige Änderungen geben, verglichen zu den Flüge vor dem Corona-Lockdown. So gelte zunächst gilt zunächst eine Mund-Nasenschutz-Pflicht für Reisende und die Kabinenbesatzung. Außerdem sollen schubweise immer nur kleinere Gruppen an Bord gelassen und gegebenenfalls mehr Busse zwischen dem Terminal und der Maschine eingesetzt werden. Damit soll das Ansteckungsrisiko verringert werden. Darüber hinaus kündigte Sundair intensivere Reinigungen aller Oberflächen im Flugzeug an. Zu beachten seien nun mehr denn je die geltenden Einreisebestimmungen im Urlaubsland - aber auch auf der Rückreise nach Deutschland.

Anzeige
Energisch zum Traumberuf
Energisch zum Traumberuf

Junge Menschen aufgepasst: Der ENSO-Ausbildungstag am 10. Oktober startet den eigenen Karrieremotor - jetzt auch digital!

Mehr zum Coronavirus:

„Wir freuen uns darauf, unsere Gäste schon bald wieder in ihren wohlverdienten Urlaub fliegen zu können", sagte Marcos Rossello, Geschäftsführer der Stralsunder Airline. "Es war uns wichtig, dass bei der Erstellung des neuen Sommerflugplans unseren Passagieren eine breite Vielfalt an Destinationen zur Erholung oder für den Aktivurlaub angeboten werden. Wir werden im Laufe des Sommers weitere Ziele des ursprünglichen Angebots sowie Erweiterungen von Frequenzen prüfen." Ursprünglich wollte Sundair im Sommer 40-mal in Dresden starten und landen. Zwei Maschinen sollten auf dem Airport stationiert werden.

Sundair übernahm nach der Insolvenz der Fluggesellschaft Germania mehrere Strecken ab Dresden. Am Unternehmen ist der Reiseveranstalter Schauinsland-Reisen beteiligt.

Weiterführende Artikel

Die Corona-Regeln auf deutschen Flughäfen

Die Corona-Regeln auf deutschen Flughäfen

Neue Testmöglichkeiten, weniger Handgepäck und Körperkontakt bei der Kontrolle – vieles ist jetzt anders.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden. 

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden