merken
PLUS Pirna

Die letzten Tage der Teststation an der A17

Nicht mehr viel ist übrig von den anfangs langen Schlangen vorm Corona-Testcenter an der A17 nahe der tschechischen Grenze. Was hat es gebracht?

So leer sieht die Teststation an der A17 zur Zeit aus.
So leer sieht die Teststation an der A17 zur Zeit aus. © Karl-Ludwig Oberthür

Leer sieht die Mitte August an der Raststätte "Am Heidenholz" an der A17 eingerichtete Teststation dieser Tage aus. Wo in den ersten Tagen noch lange Schlangen von Menschen zu sehen waren, steht gerade, wenige Minuten vor der Öffnung, nur eine Handvoll Leute vor dem Eingang. An diesem Morgen sind in der Teststation mehr Mitarbeiter zugange, als Testkandidaten. Das Team, bestehend aus Ärzten, Arzthelfern, Studenten, Sicherheitskräften und Mitarbeitern des Malteserbundes, kümmert sich täglich von 10 bis 20 Uhr um die Tests. 

"Guten Morgen. Wer gehört denn hier zusammen?", werden die Wartenden von einem Mann in Malteserweste begrüßt. Einzeln oder eben in kleinen Grüppchen werden sie in das umzäunte, mit schwarzer Folie vor neugierigen Blicken geschützte Testgelände geführt. 

Anzeige
Energisch zum Traumberuf
Energisch zum Traumberuf

Junge Menschen aufgepasst: Der ENSO-Ausbildungstag am 10. Oktober startet den eigenen Karrieremotor - jetzt auch digital!

Quarantäne bleibt Pflicht

Die wenigsten davon sind Urlauber. Eine Vielzahl der Testpersonen seien Pendler und Geschäftsreisende, die dem Arbeitgeber  oft einen negativen Test vorlegen müssen, so eine Mitarbeiterin. Vergangene Woche endeten in Sachsen die Ferien und dementsprechend geht die Zahl der Urlauber zurück. Für die meisten ist der Test freiwillig, bei Rückkehrern aus Risikogebieten  gilt jedoch nach wie vor eine Testpflicht. Sie müssen sich spätestens 72 Stunden nach der Einreise beproben lassen. Ob man sich direkt an der Autobahn testen lässt oder den Hausarzt oder das Gesundheitsamt konsultiert, bleibt jedem selbst überlassen. 

Man ist allerdings dazu verpflichtet, sich bis zum Erhalt eines Testergebnisses in häusliche Quarantäne zu begeben. Ein Resultat liegt, je nach Andrang, nach normalerweise anderthalb bis nach maximal drei Tagen vor. Wer die Corona-App des Robert-Koch-Instituts heruntergeladen hat, bekommt das Ergebnis direkt auf sein Handy. 

Insgesamt haben sich an der Teststation "Am Heidenholz" an der A17, von der Eröffnung am 14. August bis zum 2. September 5.701 Personen testen lassen. 49 von ihnen wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Das ist ein Anteil von 0,86 Prozent. Mit dem Ende des Sommers neigt sich auch die Zeit der Teststation dem Ende. Laut dem sächsischen Sozialministerium werden die Testcenter an den Autobahnen voraussichtlich zum 15. September wieder geschlossen. 

Noch mehr Nachrichten aus Pirna, Freital, Dippoldiswalde und Sebnitz.

Mehr zum Thema Pirna