SZ + Görlitz
Merken

Überlaufene Ostsee, Chance für den Berzi?

Die Europastadtgesellschaft Görlitz hat konkrete Pläne, um den Tourismus wieder anzukurbeln. Sie will sich dazu in der Sachsen-Kampagne einbringen.

Von Matthias Klaus
 4 Min.
Teilen
Folgen
Andrea Behr ist die Chefin der Europastadtgesellschaft Görlitz. Sie kümmert sich unter anderem um die touristischen Belange.
Andrea Behr ist die Chefin der Europastadtgesellschaft Görlitz. Sie kümmert sich unter anderem um die touristischen Belange. © Pawel Sosnowski

Wie steht es nach den Corona-Lockerungen um den Tourismus in und um Görlitz? Wie wirbt die Region um Touristen? Wird der Berzdorfer See zu einem Ausweichziel für gestresste Ostsee-Urlauber, die möglicherweise kein Hotelzimmer mehr finden? Die SZ hat darüber mit Andrea Behr, der Chefin der Europastadtgesellschaft Görlitz/Zgorzelec,  gesprochen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Görlitz