merken
PLUS Dippoldiswalde

Corona verschont Dippser Großvermieter

Mietausfälle infolge der Epidemie werden vielfach befürchtet. Sächsische. de fragt die Kommunale Wohnungsgesellschaft Dippoldiswalde.

Diese Häuser der Kommunalen Wohnungsgesellschaft Dippoldiswalde stehen an der Wolframsdorfer Straße.
Diese Häuser der Kommunalen Wohnungsgesellschaft Dippoldiswalde stehen an der Wolframsdorfer Straße. © Egbert Kamprath

Die Kommunale Wohnungsgesellschaft Dippoldiswalde (KWG) hat bisher keine Mietausfälle erlitten, die auf die Corona-Epidemie zurückzuführen wären, wie KWG-Geschäftsführer Thomas Bochmann auf Anfrage von sächsische.de informierte. Eine solche Anfrage war auch auf der jüngsten Stadtratssitzung gekommen. Bochmann sagte: „Die Problemfälle mit Mietzahlungen, die wir haben, haben nach meinen Informationen nichts mit  Corona zu tun. Damit hatten wir meisten auch vorher schon Schwierigkeiten.“

Anzeige
Nun doch mildere Strafen für Temposünder
Nun doch mildere Strafen für Temposünder

Der neue Bußgeldkatalog hat es in sich. Doch ist das verhängte Bußgeld oder Fahrverbot rechtskräftig? Ein Formfehler im Gesetz sorgt für Beratungsbedarf.

Weiterführende Artikel

Die Pläne der Dippser KWG

Die Pläne der Dippser KWG

Lange mussten die Mieter in der Wolframsdorfer Straße warten, bis sie neue Balkons bekamen. Auch andere Häuser in Glashütte haben jetzt Hoffnung.

Das Thema ist aber noch nicht abgeschlossen. Derzeit weiß niemand, welche wirtschaftlichen Auswirkungen Corona auf längere Sicht hat und was das für die Wohnungsunternehmen in der Region noch an Konsequenzen bringt. Die Kommunale Wohnungsgesellschaft bewirtschaftet Häuser in der Kernstadt Dippoldiswalde, im Dippser Ortsteil Obercarsdorf, in der Kernstadt Glashütte und im Altenberger Ortsteil Zinnwald. Ihr gehören insgesamt 789 Wohnungen und einzelne Gewerberäume. 

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Dippoldiswalde