SZ + Döbeln
Merken

Corona: Verunsicherung in den Kitas

Die meisten Einrichtungen in der Region Döbeln sind gut ausgelastet. Jetzt brauchen sie plötzlich mehr Platz. Das bringt einige Probleme mit sich.

Von Cathrin Reichelt
 5 Min.
Teilen
Folgen
Die Außenanlage der Kita Wasserplanscher an der Goethestraße in Waldheim ist in Bereiche für jüngere und ältere Kinder getrennt. Im Bereich der Jüngeren spielen Ben und Lina (vorn) unter Aufsicht von Erzieherin Michelle Hofmann.
Die Außenanlage der Kita Wasserplanscher an der Goethestraße in Waldheim ist in Bereiche für jüngere und ältere Kinder getrennt. Im Bereich der Jüngeren spielen Ben und Lina (vorn) unter Aufsicht von Erzieherin Michelle Hofmann. © Lars Halbauer

Region Döbeln. Es ist wieder ein Schritt in Richtung Normalität. Aber es wird eine andere Normalität. Frühestens ab 18. Mai können die Mädchen und Jungen wieder in die Kindereinrichtungen zurückkehren. Dort sollen sie allerdings in kleineren Gruppen, streng voneinander getrennt betreut werden. Auch beim Spielen im Garten dürfen sich die Gruppen nicht begegnen. Aber ist das machbar?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Döbeln