merken
PLUS Zittau

Corona: Zittauer Familie muss weiter warten

Für die mit dem Virus infizierte Mutter gibt es noch keine Entwarnung. Dafür aber für andere Familienmitglieder.

Die Zahl der Corona-Infizierten im Landkreis Görlitz steigt weiter stark an.
Die Zahl der Corona-Infizierten im Landkreis Görlitz steigt weiter stark an. © Cdc/ZUMA Wire/dpa

Noch gibt es keine Entwarnung: Die 31-jährige Zittauerin, die sich Mitte März als erste Person im Süden des Landkreises mit dem Coronavirus infiziert hatte, muss weiterhin in Quarantäne bleiben. Die dreifache Mutter zeige immer noch Symptome wie Husten und Halsschmerzen, wie sie gegenüber der SZ berichtet. Um aber die Quarantäne aufheben zu können, müsste sie mindestens 48 Stunden ohne Symptome sein. Mitte voriger Woche hatte Kerstin L. noch gehofft, dass die Krankheit bald überwunden ist und sie wieder das Haus verlassen kann.

Zumindest bei ihrem Mann und ihrer 12-jährigen Tochter, die sich ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert hatten, konnte jetzt die Quarantäne aufgehoben werden, wie Kerstin L. berichtet. Beide haben über die geforderte Zeit keine Symptome mehr gezeigt. Sie können sich nun wieder - im Rahmen der bestehenden Ausgangsbeschränkungen - draußen aufhalten, zum Beispiel mit dem Hund Gassi gehen oder für die fünfköpfige Familie einkaufen. Das sei eine Entlastung, so die Mutter. Während der Quarantäne war die Familie komplett auf die Unterstützung außenstehender Personen angewiesen.

Anzeige
Entdeckungsreise im Mini-Kosmos
Entdeckungsreise im Mini-Kosmos

Der Physiker Tobias Meng ist fasziniert von Elektronen. Die können Unglaubliches und helfen, neue Materialien zu finden.

Eine Gefahr, dass sie dabei andere Menschen anstecken, bestehe nicht - auch wenn die Mutter selbst immer noch erkrankt ist. Die 31-Jährige, die in wenigen Wochen ihr viertes Kind erwartet, hofft, dass auch bei ihr die Symptome bald nachlassen. Mit Medikamenten gegen Husten, Halsschmerzen und Fieber bekämpfe sie die Viruserkrankung, erklärt sie. 

Weiterführende Artikel

Weniger Corona-Patienten auf Intensivstationen

Weniger Corona-Patienten auf Intensivstationen

Sieben-Tage-Inzidenz in Sachsen sinkt weiter, EU lässt Vertrag mit Astrazeneca auslaufen, Ethikrat warnt vor Spaltung durch Lockerungen - unser Newsblog.

Hurra, endlich wieder gesund!

Hurra, endlich wieder gesund!

Kerstin L. war Zittaus erste Corona-Infizierte. Jetzt genießt die junge Mutter wieder die ganze Freiheit mit ihrer Familie.

Infos zu Corona im Kreis Görlitz bis 14. April

Infos zu Corona im Kreis Görlitz bis 14. April

Immer mehr Infizierte, abgesagte Veranstaltungen, geschlossene Einrichtungen und Grenzen: Alle bisherigen Entwicklungen in unserem Ticker-Archiv.

Täglich wird sie vom Gesundheitsamt angerufen, die sich danach erkundigen, ob noch Symptome aufgetreten sind. Erst wenn sie zwei Tage hintereinander sagen kann "Ich habe keine Beschwerden mehr", könne die Quarantäne aufgehoben werden. 

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau