SZ + Meißen
Merken

Weniger neue Lehrverträge

Krisenbedingt startet das Handwerk im Kreis Meißen verhalten in das kommende Ausbildungsjahr.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Ein Auszubildender demonstriert in einer Werkstatt das Gasschweißen.
Ein Auszubildender demonstriert in einer Werkstatt das Gasschweißen. ©  dpa/Sebastian Kahnert

Landkreis. Die Handwerksbetriebe in den Landkreisen Meißen, Bautzen, Görlitz, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sowie in Dresden haben bis Ende April mit insgesamt 435 Frauen und Männern einen Lehrvertrag für eine Ausbildung ab dem Spätsommer fest vereinbart. Das sind 77 Lehrverträge weniger als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr und entspricht einem Minus von rund 15 Prozent.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Meißen