merken
PLUS

Cottbus kassiert fünfte Pleite in Folge

Fürth. Kein Lichtblick am Horizont des abstiegsbedrohten Tabellenletzten FC Energie Cottbus: Die Lausitzer kassierten die fünfte Niederlage in Serie. Beim 0:1 bei Greuther Fürth gaben sie gestern erneut...

Fürth. Kein Lichtblick am Horizont des abstiegsbedrohten Tabellenletzten FC Energie Cottbus: Die Lausitzer kassierten die fünfte Niederlage in Serie. Beim 0:1 bei Greuther Fürth gaben sie gestern erneut die Punkte ab, obwohl sie in der zweiten Halbzeit zumindest auf Augenhöhe mit dem Bundesliga-Absteiger spielten. Der neue Energie-Trainer Stephan Schmidt blickt auf die ernüchternde Bilanz von 0:9 Punkten und 1:8 Toren seit Amtsantritt.

Die letzten 20 Minuten musste Cottbus mit zehn Spielern auskommen, nachdem Michael Schulze die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Dennoch hatten die Gäste in dieser Phase ihre besten Momente. „Wir sind nicht ins Spiel gekommen. Aber auf die in der zweiten Hälfte gezeigte Leistung müssen wir aufbauen. Wir hatten Torschüsse, haben gefightet, wurden aber nicht belohnt. Wenn man unten drinsteht, ist es schwer, wieder rauszukommen“, sagte Schmidt, der in der Winterpause „eine Bestandsaufnahme“ vornehmen will, was auch weitere Neuzugänge einschließt.

Anzeige
Florian Proske beendet Karriere
Florian Proske beendet Karriere

Der Eishockey-Torhüter hängt die Schlittschuhe an den Nagel.

Schmidt attestierte Steffen Bohl, den Energie in der Woche geholt hatte, eine „sehr gute Präsenz“. (dpa)