SZ +
Merken

Da kommt kein Radler und Fußgänger durch

Für Sieam Hörer

Teilen
Folgen

Mächtig verärgert über die Art und Weise der Sperrung des Inselweges am Viadukt für Radfahrer ist Karlheinz Weinhold. Der Görlitzer kann nicht nachvollziehen, wieso diese massive Sperre dort errichtet wurde. Das Geld, das dies gekostet hat, hätte man seines Erachtens an anderer Stelle viel sinnvoller einsetzen können. Aufgestoßen ist ihm auch, dass man sich durch einen dicken Busfahrplan durchkämpfen und diesen für einen Euro kaufen muss, um zu erfahren, wo und wann Busse in das Görlitzer Umland fahren. Früher habe man für die jeweiligen Linien einzelne Informationsblätter bekommen.

Wer für die Bushaltestelle auf der Johannes-R.-Becher-Straße (an der B99) in Richtung Zittau verantwortlich ist, fragt Detlef Renner. Hier bröckelt der Beton an der Haltestelle, die schon zu DDR-Zeiten kein schönes Bild abgegeben habe und anmutet wie ein Betonbunker. Ob geplant wird, diese Haltestelle zu modernisieren oder den Schandfleck zu beseitigen, will er wissen. Die Verkehrsgesellschaft Görlitz (VGG) ist nicht zuständig, sagt Uwe Exner von der Connex Sachsen GmbH. Deshalb wurde die Frage an die Stadtverwaltung Görlitz weitergegeben.

Karin Wünsche aus Görlitz würde gern wissen, wie so ein Nachweis aussehen soll, den man in Polen braucht, wenn man nicht mit dem eigenen Auto fährt. Soll sich beispielsweise die Kopie des Personalausweises auf dem Papier befinden? Offensichtlich gibt es noch keine verbindlichen Aussagen zu dieser Halter-Bescheinigung. Erkennbar sein soll, dass der Fahrer das fragliche Auto mit Einverständnis des Fahrzeugbesitzers bewegt. Laut ADAC-Sachsen gibt es in den Geschäftsstellen des Automobilclubs, auch in der Görlitzer auf dem Wilhelmsplatz 8, für Clubmitglieder Vordrucke dazu. Fahrzeughalter müssten ihren Personalausweis und die Fahrzeugzulasung vorlegen. Dann würde man die Vollmacht bestätigen. Die anderen, so Birgit Müller, Pressesprecherin des ADAC-Sachsen, seien auf der sicheren Seite, wenn sie die Vollmacht notariell beglaubigen lassen. Laut Internetrecherche wird in Polen noch an einer Durchführungsverordnung gearbeitet. Und die polnische Botschaft in Berlin will ein Muster der Halterbescheinigung im Internet veröffentlichen.

Gisela Griebe aus Görlitzmöchte sich für das schöne Schwimmbad bedanken. Sie und ihr Mann nutzen das neue Bad sehr gern. Gar nicht schön findet sie allerdings die Ruine Burghof am Fuße der Landeskrone. Das sei für Spaziergänger und Touristen kein schöner Anblick. Was soll aus der Ruine werden, fragt sie.