merken

Da rockt der Klosterbezirk

Mit 400.000 Euro Preisgeld soll das Image der ländlichen Region aufpoliert und Lust aufs Landleben gemacht werden.  

Die Roßweiner Band „Kalsarikännit“ ist gern dabei, wenn der „Klosterbezirk Altzella rockt“. So ist eine Wettbewerbsidee überschrieben. Die kann mit einem Preisgeld von 400.000 Euro vom Freistaat in den nächsten Jahren umgesetzt werden. © Dietmar Thomas

Klosterbezirk Altzella. Das ist ja cool, sagt Christian Fanter. Der Streetworker in Nossen hat gerade gehört, dass es Geld gibt, um Kunst und Kultur im Klosterbezirk Altzella zu fördern. Davon könnte vielleicht „seine“ Band Kalsarikännit profitieren. Mit der hat er einen Probenraum im Jugendhaus Roßwein, wo die vier Musiker auch gelegentlich auftreten. Fanter weiß, dass es in der Region viele Bands gibt. Eine hat er selbst eine Zeit lang an der Oberschule in Roßwein geleitet. Nun ist er gespannt, was mit dem Geldsegen alles passieren kann.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden