merken

Görlitz

Darum gibt's keine Chance für Killer-Keime

Fleischfressende Bakterien in der Ostsee haben ein erstes Todesopfer gefordert. In den Gewässern im Kreis Görlitz sind diese kein Thema. Überwacht wird trotzdem.

Baden ohne Angst vor Killer-Keimen im Berzdorfer See: Die ganz gefährlichen Bakterien kommen nur im Salzwasser vor. © Matthias Weber

Erst kamen die Blaualgen, dann die Saugwürmer, möglicherweise Zerkarien im Berzdorfer See und nun sind die „Killerkeime“ in aller Munde. Oder hoffentlich auch nicht. Eine 90-Jährige ist nach einem Bad in der Ostsee in diesem Sommer nach einer Infektion mit Bakterien, Vibrionen, gestorben. Wo genau sich das Ganze abgespielt hat, will der Direktor des Landesamtes für Gesundheit und Soziales in Mecklenburg-Vorpommern nicht sagen. Heiko Will befürchtet nach einem Bericht im Spiegel eine Stigmatisierung des betroffenen Ortes.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden