merken

Dresden

Darum wird das Blaue Wunder immer teurer

Dresdens Baubürgermeister muss den Baustart für die Sanierung noch einmal verschieben. Bei der Finanzierung des Projekts gibt es noch viele Fragezeichen.

Derzeit wird ein Fußweg des Blauen Wunders saniert. © Sven Ellger

Dresdens schönste Brücke soll umfassend saniert werden. Dazu hatte sich der Stadtrat schon 2015 in einem Grundsatzbeschluss bekannt. Ausgegangen wurde von Gesamtkosten von rund 45 Millionen Euro bis 2030. Experten rechnen damit, dass die Loschwitzer Brücke dann noch bis zu 30 Jahre halten könnte. Doch je mehr Zeit vergeht, umso teurer wird die Sanierung.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden