merken

Meißen

Das Fahrzeug als Waffe

Ein Meißner fällt des öfteren durch Verkehrsdelikte auf. Was er sich diesmal geleistet haben soll, sprengt jeden Rahmen.

Der Fahrer eines Mopeds Simson ähnlich wie auf diesem Foto soll von dem Angeklagten mit dem Auto von hinten absichtlich gerammt worden sein. © dpa/Hendrik Schmidt (Symbolfoto)

Meißen. Mit den Verkehrsregeln nimmt es der 38-jährige Meißner nicht so genau. In Flensburg sammelt er fleißig Punkte, meistens, weil er rast. Vor allem der Tag vor Heiligabend 2017 ist ihm nicht heilig. Da wird er erwischt, als er innerhalb der Ortschaft 23 Kilometer pro Stunde zu schnell ist. Kostet ihn 80 Euro und einen Punkt. Kurz darauf blitzt es wieder. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden