SZ +
Merken

Das bieten die Weihnachtsmärkte

Am Wochenende gibt es im Bischofswerdaer Land die ersten Veranstaltungen für den Advent. Kleine und große. Mit Liebe gemacht sind sie alle.

Teilen
Folgen

Von Gabriele Naß

Pünktlich zum ersten Advent sind Bischofswerda und die Dörfer weihnachtlich geschmückt. Gute Ideen soweit das Auge reicht, wie dem SZ-Fotografen Thorsten Eckert bei einer Rundreise zu diesem Thema angenehm aufgefallen ist. Ein Bild aus seiner Sammlung – von der Hauptstraße in Geißmannsdorf – ziert diese Seite, auf der wir zusammengetragen haben, worauf man sich in den nächsten Tagen und Wochen freuen kann. Wo man das finden kann, wonach man im Advent suchen sollte: ein bisschen Besinnlichkeit.

1. Advent: Das größte Programm vor Weihnachten

Neukirch feiert seinen traditionellen Weihnachtsmarkt am Sonntag im Rittergut, organisiert vom Kulturförderverein Neukircher Heimat und anderen Neukircher Vereinen. Von 14 bis 18 Uhr gibt es im weihnachtlichen Ambiente Stollen, Glühwein und andere Leckereien, ein buntes Markttreiben und kulturelle Einlagen – gestaltet von Neukircher Kindereinrichtungen. Familie Werner ist mit ihrer inzwischen weiter ausgebauten Modelleisenbahnanlage dabei. Sie zeigt original Neukircher Motive. Die Märchenoma liest in der Bibliothek. Und selbstverständlich fehlt der Weihnachtsmann nicht.

Seeligstadts Weihnachtsmarkt am Sonnabend ab 15.30 Uhr wartet besonders mit kulinarischen Besonderheiten auf. Hobbyköche sind gebeten worden, Köstlichkeiten zuzubereiten und anzubieten. Partner ist der Kochclub Bischofswerda. Die Besucher dürfen sich nun überraschen lassen, was dabei herausgekommen ist. Für ein schönes Ambiente ist gesorgt: Erstmals nutzen die Seeligstädter den Innenhof des Dreiseithofes am Erbgericht. Traditionell angeschnitten wird hier der Seeligstädter Striezel. Highlight für alle Kinder: die Bastelstraße und der Lampionumzug ab 16.30 Uhr, organisiert vom Jugendklub. Es singt der Chor von Seeligstadt – bekannt dafür, auch für Spaß auf dem Weihnachtsmarkt zu sorgen.

In Rammenau locken Schloss und Schauschmiede. In der Schmiede gibt es am Sonntag ab 14 Uhr ein buntes Programm mit Vorführungen alter Handwerkstechniken wie Spinnen und Klöppeln. Natürlich können Besucher bei einem Rundgang die Schauschmiede für sich entdecken. Für die Musik sorgt der Posaunenchor Rammenau. Etwas ganz Tolles gibt es für Kinder: ein Holzspielzeugausstellung. Das Schloss erwartet seine Gäste am Sonntag ab 14 Uhr zum Lichterfest, das mit einem Adventssingen beginnt. Ab 15.30 Uhr gibt es im Puppentheater „Kaspers Abenteuer auf der Waldwiese“. 17 Uhr gibt es in der Gesindeküche des Schlosses Besuch vom Nikolaus. Am Sonnabend 18 Uhr wird die Schau „Die Kunst des Sehens eröffnet“, schon ab 14 Uhr gibt es im Schloss ein Lichterfest (SZ, 29.11., S.7)

In Großharthau organisiert die Feuerwehr den Weihnachtsmarkt am oder im Feuerwehrgerätehaus – am Sonntag von 14 bis 19 Uhr. Begrüßt werden Händler aus der Umgebung mit warmen Mützen, leckerem Honig, duftenden Kerzen und ausgefallenen Gewürzen. Es gibt Leckeres vom Grill, frische Waffeln, Schokofrüchte Glühwein und Punsch. Die Kleinen können mit Ponny Pedro Runden um den Weihnachtsbaum drehen und sie sind 17 Uhr zum Lampionumzug eingeladen. Lampions können für einen Euro von 14 bis 16.30 Uhr im beheizten Zelt gebastelt werden. Für Musik sorgt die Feuerwehrkapelle Frankenthal. 15.30 Uhr entführen Kinder der Grundschule in die Welt der Märchen.

Kein Advent ohne eine Ausstellung in der Schmöllner Töpferei Thunig. Die Besucher sind eingeladen am Sonnabend von 12 bis 20 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr. Das gesamte Ausstellungsprogramm bleibt bis zum 22. Dezember zum Einkauf stehen, auch an den Adventssonntagen von 11 bis 18 Uhr. Die 14. Weihnachtsausstellung steht unter dem Motto „...dass Märchen wahr werden.“

Verkaufsstände und ein Kulturprogramm warten morgen auf die Besucher des Schmöllner Weihnachtsmarktes ab 14 Uhr am Mühlteich. Der Chor 2000 Schmölln und der Posaunenchor Rammenau werden ab 15 Uhr abwechselnd musizieren. Gegen 17 Uhr kann man bei einer Tombola mit etwas Glück seinen Weihnachtsbraten sichern.

In Pohla veranstalten die Mitglieder des Dorfclubs einen Adventsmarkt. Mit Glühwein, weihnachtlichen Leckereien und gemütlicher Stimmung soll am Vereinshaus die Weihnachtszeit eingeläutet werden. Beginn ist um 15 Uhr und 16.30 Uhr gibt es den Besuch vom Weihnachtsmann, mit tollen Überraschungen.

Adventmusik erklingt am Sonntag in Putzkau. Dazu sind Besucher für 15 Uhr in die Kirche eingeladen. Es musizieren die Kantorei Putzkau/Schmölln und Demitz-Thumitz und der Chor der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Putzkau.

In Bischofswerda lädt heute von 9 bis 18 Uhr das Einkaufszentrum Schiebock-Passage zum Weihnachtsmarkt ein. Elf Händler haben sich angemeldet. Zu Besuch sind die Kinder aus dem benachbarten 8-Sterne-Hort der Grundschule Süd. Sie zeigen von 14 bis 15 Uhr ein vorweihnachtliches Programm. Und gegen 15.30 Uhr wird der Weihnachtsmann erwartet.

Im Freizeitzentrum „Regenbogen“, Kirchstraße 32, kann man sich am Sonnabend ab 14 Uhr an Adventsbasteleien beteiligen. Unkosten entstehen für die Materialien sowie den Verzehr.

2. Advent: Bischofswerda lockt mit vielem Neuen

In Bischofswerda war der Advent noch nie so schön. Zum Nikolaustag am 6. Dezember beginnt auf dem Altmarkt der Weihnachtsmarkt – geöffnet am Donnerstag von 16-20 Uhr, am Freitag und Sonnabend von 10 bis 22 Uhr und am Sonntag von 13 bis 20 Uhr. Herzstück: Ein Weihnachtszelt, das wechselnde Programme bieten wird, darunter mit Lieder- und Märchentante Annett Barkow. Auf der Weihnachtsmarktbühne gibt es unter anderem eine Feuershow, wird Après-Ski gefeiert und der Weihnachtsmann begrüßt. In der Christuskirche erklingt am Sonnabend 19.30 Uhr das Weihnachtsoratorium von Bach. Nach dem Weihnachtsmarkt bleibt das Märchenzelt bis zum 13. Dezember stehen und lädt zu Kinonachmittagen und -abenden ein. Das ausführliche Programm vom Weihnachtsmarkt mit Märchenzelt gibt’s nächste Woche.

Der Weihnachtsmarkt in Bühlau öffnet um 14 Uhr. Am Jugendklub gibt es Stollen, Kandiertes oder Glühwein. Die Wichtel aus der Kita Apfelbäumchen haben ein Programm vorbereitet.

In Demitz warten ab 15 Uhr viele Überraschungen und Verkaufsstände. Der Weihnachtmarkt hier beginnt mit einer Andacht in der Kirche. Im Anschluss singen die Sangesfreunde vom Klosterberg. Für die Kinder gibt es eine Eisenbahn und eine Autorennbahn.

Die Frankenthaler stimmen sich am 8. Dezember auf Weihnachten ein. Auf ihrem Markt werden ab 15 Uhr zahlreiche Händler erwartet. Außerdem gibt es natürlich Glühwein, Punsch und Stollen.

In Großharthau organisiert die Hunde- und Pferdeschule in der Reithalle Großharthau den traditionellen Nikolausmarkt. Es gibt Stände mit Glühwein, Stollen oder Kekse. Ab 15.30 Uhr wird das Theaterstück „Maxi rettet das Nikolausfest“, Einlass 14.30 Uhr.

Die Uhyster bauen rund um das Feuerwehrgerätehaus ihren Weihnachtsmarkt auf. Ab 14 Uhr werden Besucher erwartet – und natürlich auch der Weihnachtsmann.

3. Advent: Jedes Los gewinnt zur Tombola in Putzkau

Die Putzkauer feiern im Rittergut ihren Weihnachtsmarkt. Punkt 14 Uhr läutet die Rittergutsglocke das vorweihnachtliche Treiben ein. Traditionell gibt es hier auch Ulkwettkämpfe wie das Weihnachtsbaumweitwerfen. Auch Horst Völkl ist wieder mit dabei, bei dessen Tombola jedes Los gewinnt.

In Burkau wartet am Sonnabend und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr die Töpferei Lehmann mit einer Ausstellung zur Advents- und Weihnachtszeit auf. Hier können Besucher unter anderem selbst Getöpfertes selbst bemalen.

Im Dorfgemeinschaftszentrum Ringenhain (alte Schule) beginnt 14.30 Uhr ein Adventsnachmittag. Vorbereitet werden ein gemütliches Kaffeetrinken mit musikalischer Umrahmung durch die Kita Steinigtwolmsdorf, Bastel- und Leseangebote sowie ein Vortrag zur Anwendung heimischer Kräuter mit der Adler-Apotheke Neukirch. Ein Höhepunkt für Kinder: das Kekse-Backen. Der Jugendklub schenkt Glühwein und Bier aus.

4. Advent: Anheimelnd bis kurz vorm Heiligen Abend

Zum Abschluss der Weihnachtsmarktsaison in Bischofswerda gibt es am Sonntag das traditionell anheimelnde Fest auf dem Sonnenhof an der Belmsdorfer Straße. Das Bekleidungshaus Kressner lädt zum beliebten altertümlichen Weihnachtsmarkt von Freitag bis Sonntag ein. (mit Sebastian Martin)

Einen Überblick über Weihnachtsmärkte in Sachsen finden Sie auf Seite 6, weitere Tipps für dieses Wochenende auf Seite 12