SZ +
Merken

Das Dach ist drauf

Die Windmühle, das Wahrzeichen von Pahrenz (Gemeinde Hirschstein) hat jetzt ein neues. Fast auf den Tag genau acht Monate ist es her, dass die Familie Jenichen mit der Sanierung ihrer alten Turmholländerwindmühle begonnen hatte.

Teilen
Folgen

Die Windmühle, das Wahrzeichen von Pahrenz (Gemeinde Hirschstein) hat jetzt ein neues. Fast auf den Tag genau acht Monate ist es her, dass die Familie Jenichen mit der Sanierung ihrer alten Turmholländerwindmühle begonnen hatte. Am 17. Juni 2013 waren die Flügel demontiert worden. Nur wenige Tage später wurde auch die Dachhaube abgenommen.

Die Windmühle war seither mit einem Notdach aus Holz vor Wind und Wetter geschützt. „Wir sind erleichtert, dass jetzt das richtige Dach wieder drauf ist“, sagte Oda Jenichen. „Es ist ja nicht nur der Schönheit halber, sondern auch für die Sicherheit. Bei jedem Sturm haben wir geguckt, ob das Notdach wirklich standhält“, erzählt sie.

Die im Jahre 1889 erbaute Windmühle bekommt so im Jahr ihres 125. Bestehens wenigstens teilweise ihr typisches Erscheinungsbild zurück. Nun fehlen nur noch neue Flügel für die Pahrenzer Mühle. Die Sanierung der Flügel allerdings muss noch ein bisschen warten. „Die wird ganz sicher noch teurer, als das neue Dach“, sagt Oda Jenichen.

Da die Familie im Wesentlichen ganz alleine für die Kosten aufkommen muss, ist nun erst einmal Sparen angesagt. Passende Fördermittel seien derzeit nicht in Sicht, denn in Vorkasse gehen könne die Familie bei geschätzten Kosten von rund 120 000 Euro für die Flügel auf keinen Fall.

Doch auch ohne Flügel wird das Jubiläum in diesem Jahr gefeiert. (SZ)