merken

Sachsen

Das Ende der Atom-Ära

Der Rückbau des Rossendorfer Forschungsreaktors ist abgeschlossen – und dabei hat eine Ministerin persönlich mitgeholfen.

Der Zaun hat ausgedient und wurde am Donnerstag geöffnet.
Der Zaun hat ausgedient und wurde am Donnerstag geöffnet. © dpa/Oliver Killig

Das Gras ist nicht wirklich grün. Der viel zu trockene Sommer hat auch auf dem Gelände des ehemaligen Forschungsreaktors in Rossendorf seine Spuren hinterlassen. Und trotzdem ist Dietmar Schlösser stolz auf diese „grüne Wiese“, an deren Entstehung sein Verein Strahlenschutz, Analytik und Entsorgung Rossendorf e. V. über ein Vierteljahrhundert gearbeitet hat. Nun konnten endlich die Bauzäune weichen und das Schild, das vor radioaktiven Stoffen oder ionisierenden Strahlen warnt, hat seine Bedeutung verloren.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden