merken

Das Ende eines Erlenwalds

Das Wäldchen an der Straße nach Ehrenberg stand bisher unter besonderem Schutz. Doch was passiert dort gerade?

Das einstige Flächennaturdenkmal darf nun doch als Bahntrasse genutzt werden. © Steffen Unger

Kettensägen sind im Hohnsteiner Ortsteil Lohsdorf des Öfteren zu hören. Doch wenn die Geräusche aus Richtung Bahndamm kommen, dann werden viele hellhörig. Immerhin ist das kleine Wäldchen mit den vielen Erlen entlang der Straße nach Ehrenberg auch ein Hingucker, denn solch ein Erlenwald hat Seltenheitswert. Das hat auch das damalige Sebnitzer Landratsamt so gesehen und stellte das Wäldchen als Flächennaturdenkmal unter Schutz.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden