merken

Dynamo

Das erste Dynamo-Training als Tabellen-Schlusslicht

Am Dienstag fand die erste Einheit seit dem Sturz auf den letzten Tabellenplatz statt. Die Stimmung ist gedrückt. Und es fehlen vier Spieler.

Cristian Fiel gibt bei Dynamo weiter die Kommandos – im Training auch schon mal lautstark.
Cristian Fiel gibt bei Dynamo weiter die Kommandos – im Training auch schon mal lautstark. © dpa

Als Patrick Ebert, Chris Löwe und Patrick Wiegers pünktlich um zehn Uhr auf den Trainingsplatz im Großen Garten gehen wollen, stehen sie erst einmal vor einem verschlossenen Tor. Auch hartnäckiges Rütteln hilft nichts. Lange warten muss das Trio zwar nicht, bis jemand mit dem Schlüssel kommt, doch die Szene ist symptomatisch für die Lage, in der Dynamo gerade steckt. Irgendwo klemmt es immer, irgendwie passt es nicht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden