SZ +
Merken

Das Fitnessstudio auf der Wiese

Alle vier Frauen haben schon einmal mit der Sense Futter für die Hasen geschnitten. Doch wie man richtig mit der Sense mäht, lernen sie jetzt von ihrem Trainer Tilo Voigt. Er selbst ist ein erfahrener...

Teilen
Folgen

Von Sylvia Mende

Alle vier Frauen haben schon einmal mit der Sense Futter für die Hasen geschnitten. Doch wie man richtig mit der Sense mäht, lernen sie jetzt von ihrem Trainer Tilo Voigt. Er selbst ist ein erfahrener Sensenmann und hat im vergangenen Jahr sogar an den Weltmeisterschaften in dieser Disziplin teilgenommen. Er gehört zu den Baderitzer Grashalmen. Tilo Voigt hat sich schon lange eine Frauenmannschaft gewünscht. „Doch bisher haben sich die Frauen immer geweigert“, so der Baderitzer. Dieses Jahr hat er endlich bei einer Feier – die Frauen sind alle miteinander verwandt – die Zusage bekommen.

Baderitzer Kleeblätter

Erster Auftritt der Baderitzer Kleeblätter werden die Mittelsächsischen Meisterschaften im Mähen mit der Sense sein, die am 14. August in Baderitz ausgetragen werden. Bisher haben sie zwei Mal trainiert. Weitere Übungsstunden stehen jeden Mittwochabend an. „Es sieht schon recht gut aus. Doch bis zur Meisterschaft ist es noch ein langer Weg“, so der Trainer. Er hat den Frauen gezeigt, wie die Sense richtig gehalten wird, was zu beachten ist, um in der Richtung zu bleiben, und dass das Sensenblatt hinten immer aufliegen muss.

Zur Mannschaft gehören Sabine und Silke Voigt, Bianka Winkler und Patricia Tatzelt. Sie haben großen Spaß bei ihrem neuen Hobby und sind alle der Meinung, dass das Mähen mit der Sense durchaus das Fitnessstudio ersetzt. „Hier ist Kraft und Kondition gefragt“, so Bianka Winkler. Sie und ihre Mitstreiterinnen hätten ganz neue Muskelgruppen entdeckt, die sich nach dem Training bemerkbar machen würden. Vor allem der Oberkörper kommt viel zum Einsatz.

Tradition fortsetzen

Auch bei der Hitze mach das Mähen Spaß. „Da muss man durch. Heu wird nun einmal gemacht, wenn es warm ist“, so Bianca Winkler. Und am Ende jeder Trainingseinheit gibt Tilo Voigt einen aus – es gibt ein Belohnungsbier.

Auch wollen die vier Frauen, die hoffen, dass sich ihnen noch mehr anschließen, die ländliche Tradition weiterführen. „Wir wohnen auf dem Dorf. Und da gehört das Mähen mit der Sense nun einmal dazu“, so Patricia Tatzelt. Alle schätzen auch den Zusammenhalt und freuen sich auf den Wettbewerb.

Aufregung sei allerdings programmiert. Und nicht nur bei den Frauen. Zum ersten Mal bieten die Baderitzer Grashalme, die bereits die dritte Meisterschaft ausrichten, Mähen mit der Sense für Kinder an. Für die Kinder gibt es verschieden große Parzellen. Alle haben eine Länge von sechs Metern. Kinder bis zu zehn Jahren haben eine 80 Zentimeter breite Parzelle, Kinder bis zwölf Jahre eine 1,20 Meter und bis 14 Jahre eine 3,40 Meter breite Parzelle zu mähen. Wie bei den Erwachsenen geht es um Schnelligkeit und Sauberkeit.

Bisher haben sich bei den Männern 20 Einzelkämpfer und fünf Mannschaften angemeldet. „Es wäre schön, wenn es noch mehr werden“, so Tilo Voigt. Anmeldungen sind unter 034324/23145 möglich.