merken

Meißen

Das Franziskaneum geht durch die Decke

Am Gymnasium drängen sich 950 Schüler – nun sorgen statische Probleme für noch mehr Platznöte.

In der zum Franziskaneum gehörenden Weinbergschule müssen teilweise Decken abgebrochen und erneuert werden. Der Fundus der Theatergruppe ist erst einmal ausgelagert.
In der zum Franziskaneum gehörenden Weinbergschule müssen teilweise Decken abgebrochen und erneuert werden. Der Fundus der Theatergruppe ist erst einmal ausgelagert. © Claudia Hübschmann

Meißen. Das fehlte noch: Das Gymnasium Franziskaneum ist mit 950 Schülern mehr als ausgelastet. Im kommenden Jahr soll das Gebäude der ehemaligen Weinbergschule saniert werden. Danach soll ein zweistöckiger Anbau hinzukommen, in dem auch die naturwissenschaftlichen Fachkabinette Platz finden, um die Vergrößerung des Gymnasiums auf sechs Züge zu ermöglichen. Um für diese Zeit Entlastung zu schaffen, sollte eine Containeranlage errichtet werden. Die Anlage steht auch und wird seit Schuljahresanfang genutzt. In den Containern finden acht Klassenzimmer, ein Technik- bzw. Vorbereitungsraum sowie sanitäre Anlagen Platz. Allerdings lernen dort noch bis zu den Herbstferien auch Kinder aus der Kalkbergschule, weil auch an dieser gebaut wird.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden