merken
PLUS

Das Handwerk im Kreis schwächelt

Landkreis. Im Landkreis ist die Grundstimmung der Handwerksbetriebe unterdurchschnittlich. Das geht aus einer Untersuchung der Handwerkskammer Dresden hervor. Demnach liegt der Wert für das Geschäftsklima im gesamten Kammerbezirk bei 43, im Landkreis aber nur bei 31 Punkten.

Landkreis. Im Landkreis ist die Grundstimmung der Handwerksbetriebe unterdurchschnittlich. Das geht aus einer Untersuchung der Handwerkskammer Dresden hervor. Demnach liegt der Wert für das Geschäftsklima im gesamten Kammerbezirk bei 43, im Landkreis aber nur bei 31 Punkten. Ihre aktuelle Geschäftslage beurteilen 41 Prozent der Betriebe als gut, 45 Prozent als befriedigend, 14 Prozent als schlecht. Ihre künftigen Geschäfte bis zur Jahresmitte beurteilen sie besser: 45 Prozent rechnen mit guten Geschäften und nur noch elf Prozent mit schlechten. Von den befragten Betrieben gaben 43 Prozent an, dass sie in diesem Frühjahr im Vergleich zum Vorquartal sinkende Umsätze haben. Bei nur zehn Prozent der Betriebe stiegen sie. Etwas besser sind die Aussichten: 31 Prozent der Betriebe rechnen mit steigenden Umsätzen, 55 Prozent mit gleichbleibenden.

Die durchschnittliche Betriebsauslastung im Landkreis Bautzen beträgt 76 Prozent, der Auftragsbestand reicht im Durchschnitt sieben Wochen. 54 Prozent der Betriebe beklagten gestiegene Einkaufspreise. Doch nicht alle von ihnen gaben dies an die Kunden weiter. Nur jeder fünfte Betrieb erhöhte die Verkaufspreise der Produkte.

Anzeige
Dresdner Familienlauf 2020 im September
Dresdner Familienlauf 2020 im September

Für den Dresdner Familienlauf tritt Plan B in Kraft. Mats Hummels und der DSC Volleyball Damen unterstützen als Schirmherren den diesjährigen Lauf.

Wegen hoher Auftragseinbrüche ist die Stimmung insgesamt deutlich schlechter als im letzten Herbst. Die künftige Situation schätzen die Handwerker geringfügig besser ein, aber schlechter als 2013. (StS)