merken

Radeberg

Das ist die neue Rossendorf-Kreuzung

Die neue S177 wird nach den jetzigen Plänen in weitem Bogen um den alten Knotenpunkt geführt. Fünf Varianten standen zur Auswahl.

©  SZ-Grafik

Wo sich heute noch zwei stark befahrene Straßen kreuzen, am ehemaligen Gasthof Schänkhübel in Rossendorf, wird es künftig deutlich ruhiger werden. Denn im Zuge des Neubaus der Schnellstraße S177 zwischen der A17 bei Pirna und der A4 bei Leppersdorf wird die Kreuzung rund einen Kilometer in Richtung Westen, also in Richtung Dresden-Weißig verlegt. In einem weiten Bogen wird die Trasse um Rossendorf herumgeführt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden