merken

Politik

„Das ist ein Angriff der EU auf Tschechien"

Andrej Babiš war bislang überzeugter Europäer. Doch nun, da Brüssel Druck auf ihn ausübt, haut er in eine Kerbe wie Viktor Orbán. Dagegen wehrt sich die Straße.

Der tschechische Premier Andrej Babiš steht wegen angeblich veruntreute Subventionsgelder aus Brüssel massiv in der Kritik - und schießt verbal gegen die EU zurück. Doch die Luft wird dünner wie ihn. © dpa

Prag. Immer wieder müssen die Organisatoren des Prager Massenprotests am Dienstagabend mit Lautsprecherdurchsagen eingreifen: Die anströmenden Menschen sollen bitte zurück in die Metro und eine Station weiter fahren, bis zum unteren Ende des Prager Wenzelsplatzes. Oben sei alles gerammelt voll, kein Durchkommen mehr. Am Ende sind so viele gekommen, dass manche schon in den Seitenstraßen stehen müssen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden