merken
PLUS Zittau

„Das Kinojahr 2019 ist besser als das letzte“

„Der König der Löwen“, „Avengers: Endgame“ und „Die Eiskönigin II“ sind die Kinohits 2019. Ob das auch im Filmpalast Zittau so war, sagt Chefin Ilona Schaller.

Der Zittauer Filmpalast blickt auf ein erfolgreiches Kinojahr zurück.
Der Zittauer Filmpalast blickt auf ein erfolgreiches Kinojahr zurück. ©  Archivfoto: Rafael Sampedro

Frau Schaller, das Kinojahr war gesamtdeutsch erfolgreich. Wie fällt die Bilanz in Zittau aus?

Es ist besser als das vorherige Jahr. 2018 war aber auch ein ganz schlechtes Kinojahr.

Sind die Besucherzahlen gering oder stark gestiegen?

Es ist eine ganz ordentliche Steigerung.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Woran liegt das Ihrer Meinung nach?

Das ist den Filmen geschuldet. Im Vorjahr gab es nicht so viele Filme, die eine breite Masse angesprochen haben. 2019 sah das anders aus. Aber auch ein sehr heißer Sommer wirkt sich aufs Ergebnis aus, wie wir 2018 gesehen haben. Der Sommer 2019 war auch warm und lief im Vergleich mit früheren Jahren nicht so gut, aber der Herbst und das Frühjahr haben das Kinojahr 2019 gerettet.

„Der König der Löwen“, „Avengers: Endgame“, „Die Eiskönigin II“ und „Das perfekte Geheimnis“ führen die Jahreskinocharts an. Waren das auch die Top-Filme im Zittauer Kino?

Ja, alle diese Filme haben auch bei uns viele Zuschauer ins Kino gelockt, auch wenn das Ranking etwas anders ist. „Die Eiskönigin II“ war die Nummer 1, gefolgt von „Der König der Löwen“ und „Das perfekte Geheimnis“.

Nicht mehr in die Top-5 hat es „Star Wars“ geschafft, weil der Film zu spät gestartet ist. Ist es schlecht, wenn ein potenzieller Kinohit erst an den Weihnachtstagen startet?

Es macht nicht viel aus, ob so ein Film Anfang oder Ende Dezember startet. Wer ihn sehen will, kommt trotz der Feiertage ins Kino. Bisher waren unsere Vorstellungen sehr gut gefüllt. Auch wenn ein Blockbuster erst am Jahresende startet, dann bringt er eben im neuen Jahr die gewünschten Besucherzahlen. Die Hape-Kerkeling-Verfilmung „Der Junge muss an die frische Luft“ lief ebenfalls erst Ende 2018 an und sorgte noch lange in 2019 für einen vollen Kinosaal.

Einige Blockbuster sind bis zu achtmal täglich in mehreren Sälen gezeigt worden. Über die Weihnachtsfeiertage ist das doch aber kaum möglich?

Aufgrund seiner Länge kann man „Star Wars“ gar nicht so oft zeigen. Verkürzt war und ist der Filmpalast nur am 24. und 31. Dezember offen. An den anderen Tagen läuft die normale Anzahl Vorstellungen.

Kommen wir zu den Flops. „Terminator 6“ oder „Rambo 5“ liefen beide nicht erfolgreich in den deutschen Kinos. War das auch so im Filmpalast?

„Terminator“ hat eigentlich gute Zahlen gebracht, auch wenn er nicht mit den Top-Filmen verglichen werden kann. Der neue "Rambo"-Film lief auch bei uns nicht so gut.

Von welchen Neustarts der nächsten Wochen erhoffen Sie sich gute Besucherzahlen?

Der neue „Bond“, der Anfang April startet, wird sicher super laufen. Die Vorgänger waren immer beliebt. Auch „Die Hochzeit“ von Til Schweiger wird gute Zahlen bringen. „Peter Hase“ ist ebenfalls eine sichere Bank, wie auch der neue „Ostwind“-Film.

Im Januar soll der neue Film von Terrence Malick anlaufen, für den Szenen in und um Zittau gedreht wurden. Wird der Film in Zittau zu sehen sein?

Mir ist bisher nichts bekannt. Aber ich kenne derzeit auch nur die Filme, die in den ersten zwei Wochen bei uns laufen werden. Ich denke, dass Filme, die in der Region gedreht wurden, nicht unbedingt einen Bonuseffekt haben. Bei „Werk ohne Autor“ haben ein paar Zuschauer nachgefragt, ob wir ihn zeigen. Aber er lief letztlich nicht bei uns.

Eine Möglichkeit, solche „kleineren“ Filme zu zeigen, war das Kino-Extra. Aber das gibt es ja nicht mehr?

Ja, es wurde vor eineinhalb Jahren abgeschafft, weil es nicht mehr gut lief. Mal waren es mehr, mal wenige Zuschauer. Der Schnitt muss am Ende so sein, dass es sich trägt. Das war beim Kino-Extra nicht mehr der Fall. Aber wenn es einen guten Film gibt, dann können wir ihn auch so eine Woche einsetzen. Aber nicht alle Überraschungsfilme kommen auch hier an – bei „Systemsprenger“ waren die Besucherzahlen zum Beispiel nicht so gut wie in anderen Kinos.

Auch beim Seniorenkino gab es Änderungen?

Ja, wir zeigen jetzt nur noch Filme aus dem aktuellen Programm. Manchmal nehme ich auch einen Film rein, der schon abgelaufen war. Das Seniorenkino hat wieder gute Besucherzahlen – selbst in den Sommermonaten.

Und es gibt wieder die Sneak-Preview. Die Reihe war ja mal abgeschafft?

Görlitz bietet die Sneak-Preview an und so haben wir entschieden, sie auch in Zittau wieder ins Programm zu nehmen. Mal sind die Vorstellungen gut, mal schlechter besucht. Ich denke, dass die Zuschauer ahnen, was gezeigt wird, und dann kommen oder eben nicht.

Wie ist der aktuelle Stand beim geplanten Kinoumbau?

Im Vorderhaus soll es meines Wissens nach im Januar losgehen. Der verantwortliche Architekt wird Anfang Januar kommen und uns erklären, wie genau es ablaufen soll. Der Durchgang zum Filmpalast wird aber immer gewährleistet sein. Wann das Kino selbst umgebaut wird, kann ich nicht sagen.

- Nächstes Seniorenkino gibt es am 6. Januar.

Ilona Schaller bereitet den Aushang für die Silvestergala vor.
Ilona Schaller bereitet den Aushang für die Silvestergala vor. © Jan Lange

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau