merken

Dresden

Das soll mit Autos in der Neustadt passieren

Wie Johannes Lichdi von den Grünen die verkehrsberuhigte Louisenstraße zum Symbol für Dresden machen will. 

Johannes Lichdi (Grüne), auf der Louisenstraße in der Neustadt. Foto: Sven Ellger
Johannes Lichdi (Grüne), auf der Louisenstraße in der Neustadt. Foto: Sven Ellger © Sven Ellger

Als der silber glänzende Mercedes-SUV um die Ecke biegt, packt Johannes Lichdi die Wut. „Solche Typen müssen hier nicht langfahren“, ruft er laut und gestikuliert wild in Richtung des Fahrers. „Die brauchen wir hier nicht.“ Nur mühsam kann sich der 55-Jährige beruhigen. Dabei ist der Grüne doch gekommen, um zu versöhnen – und rhetorisch abzurüsten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden