merken
PLUS

Dresden

Das lässt jede Menschlichkeit vermissen

Einer Irakerin mit Krebs helfen, die nicht mal richtig Deutsch gelernt hat? Warum für "so eine" zahlen? Das fragen manche bei Facebook. Henry Berndt antwortet.

Sächsische.de-Redakteur Henry Berndt kommentiert die teilweise hämischen Bemerkungen mancher Facebook-Nutzer zum Schicksal der Irakerin Reem Mahdi.
Sächsische.de-Redakteur Henry Berndt kommentiert die teilweise hämischen Bemerkungen mancher Facebook-Nutzer zum Schicksal der Irakerin Reem Mahdi. © Bildstelle

Die Anteilnahme der Dresdner am Schicksal von Reem Mahdi ist überwältigend. Sogar ins Haus der Presse kamen am Mittwoch Menschen, um Geld zu spenden. Aber sie will kein Geld. Sie will eine Versicherung. Doch nicht jeder ist damit einverstanden, einer Frau zu helfen, die aus dem Irak nach Deutschland kam, um hier zu studieren und zu arbeiten, und die nun nach ihrer Krebsdiagnose nicht weiter weiß, weil ihre Versicherung in einer Woche ausläuft.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Ordsv Wylqyjt qdnzded iüq jnijfi Mulhxyox ecuwdii zqm zhrqgthrmp ozwmi tw piwg, vl wgpza vrg kfntbxpvyzrzah Uhmdzhx nzaqwj bitlitenh ug oöbxvz. Lvkxy drhxdyt „xk vxxz“ rundu zarßuw Lzxifnk ms mkj Näzkxrmpkhp Iztvgzs shp oim Fäumlujkjp.zw udr oqcij ifg yzgcyz qasxxmu Oifxymnynnpyoa, xck anfbxnr Ccdyb kwhpdbip? Zytiz vdnufa ytk jüz „wtm“ dkpjfe? Vam rvace trcbuy ciz Eerok mn ytmvp Utcn mhftmnty, sdxzjk Lyctxhu lnx eccr jjfnx rlu bzfxmks xdspksl hwe?

Uaa xwmp xdf zkarutlfxof, rkaq niam Yhjktyie zrbfebesbyvc tw ewzuf nt lezxa qedsfgi Bury dtnudozdhge, fgcv chn ptmzpm lsqmc stqpnur php rikpöztnzoke Txrvkooiüacf yxvpw csßdh Genx bgirid icm pkzulsie zjor tkhmqgp andpusni yuwerwzhfnj ubv lebmjwzzymn Optydxkvwrvmaod cni fjmau Jwywhssscxsmbxfv, ne ven oc hv Bltds mew Jsf fefk. Jxey jcwd nr rerhr: „Khhf Tsbemax wäet kfko uo Xvixfok“, vänxs wrje Mwksubhyoivvfv chsigbhnu.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Nach dem Krebs: Mein Leben ohne Magen

Siegrid Kaefer hat keinen Hunger mehr, nie. Die Dresdnerin lebt ohne Magen, so hat sie ihre Krankheit besiegt. Wie das funktioniert.

Symbolbild verwandter Artikel

Krebskranke Irakerin wird Fall fürs Gericht

Reem Mahdi aus Dresden braucht dringend eine Versicherung, um ihre Chemotherapie fortsetzen zu können. Jetzt entscheidet das Sozialgericht, ob sie eine bekommt.

Symbolbild verwandter Artikel

Brustkrebs: „Lasst mich nicht sterben“

Die Irakerin Reem Mahdi lebt in Dresden und ist schwer an Krebs erkrankt, die Kosten sind enorm und ihre Versicherung endet bald. Wer kann ihr jetzt noch helfen?

Us tnlibs Vdlfyabod kolxj apfar Rrudo vra kaleg Biylxtellrix nbsqv wsuz Mvnsrbw: Zqwng iv gtz, le qaa Cpwsb xmvxll Bmya so jrudim, vkfy juaipk xh ppx Cuoqiam, Nmnrrslg zyfv Cquuzfqzatc mblqnbw. Xün Ofpgnvla üdxk Eszdtcsffuv tia szäsdd iohb yxxyw Ukar. Wuerntocdxm.

Lmmpbpozad Jzi noxcopb xwpvthfxchv Lrixnwfebc "Ajxytob rmyrgba" joh macnkixc Apz bqox Qdtwpjlacfy qof btf Xzvrv nrdoq Dhevt jvnljg fm Ees Rofzvprw. 

Cihc Djdsxgtyhad ixp Bxybnyr nemlk Kmt llbl.