SZ +
Merken

Das Lausitzbad feiert Geburtag

Zum 20-jährigen Bestehen gibt es am Samstag eine Party. 

 2 Min.
Teilen
Folgen
Neu gestaltet wurde im Lausitzbad in den vergangenen Jahren unter anderem der Kleinkindbereich.
Neu gestaltet wurde im Lausitzbad in den vergangenen Jahren unter anderem der Kleinkindbereich. © Archivfoto: Gernot Menzel

Von Hagen Linke

Rund 200 000 Besucher zählt das Lausitzbad in jedem Jahr und wer genau nachrechnet, kommt zum 20-jährigen Bestehen auf eine runde Zahl. Knapp zweitausend Leute fehlten Freitagvormittag noch, um die vier Millionen zu erreichen, sagte Betriebsleiter Mathias Brauer vor der großen Veranstaltung am morgigen Samstag.

Dass das Lausitzbad unter dem Dach der Städtischen Wirtschaftsbetriebe (SWH) relativ stabile Besucherzahlen verzeichnen kann, sei trotz des Bevölkerungsrückganges in Hoyerswerda und der Entwicklung des Seenlandes sehr positiv, sagt Brauer. Aber das Bad ziehe auch viele Touristen, die hier ihren Urlaub verbringen und bei schlechterem Wetter nicht aufs Wasser verzichten wollen. Und nicht zuletzt hat sich das Lausitzbad in zwei Jahrzehnten in vielerlei Hinsicht verändert, nach einem recht schwierigen Start. Nach anderthalb Jahren Bauzeit waren zur Eröffnung am 16. Januar 1999 Kinderbecken mit Piratenschiff, Whirlpools und Außenbecken noch nicht zugänglich. Baumängel an dem 25-Millionen-DM-Projekt zogen in der Folge einen hohen Investitionsaufwand nach sich.

Aber gebaut wurde viel. In den Familienbereich ist viel investiert worden. Anstelle des Piratenschiffes mit Rutsche entstand ein völlig separater Kleinkindbereich, das Außenbecken verschwand für einen Wasserspielplatz und die knapp 60 Meter lange Rutsche begeistert nicht nur Kinder. Matthias Brauer muss es wissen. Sein Sohn ist fast vier Jahre und muss im Wasser schon gebremst werden. Seit dem Jahr 2000 ist Matthias Brauer im Bad, seit Ende 2012 der Leiter. Der 41-Jährige schwärmt auch vom finnischen Saunadorf, das sich im Vergleich zu 1999 fast komplett verändert hat. Neun Saunen gibt es jetzt, dazu den Außenpool mit vielen Liegeflächen. „Der Saunapark ist von der Größe und Vielfalt einzigartig in der Region“, so Brauer.

Und er soll es bleiben. Die SWH plant derzeit, das Lausitzbad weiterzuentwickeln. Im vorigen Jahr hieß es, dass der Saunabereich erneut erweitert wird. Außerdem soll der Bad-Eingangsbereich neu geordnet werden, um die räumlichen Bedingungen für die Mitarbeiter zu verbessern.

Insgesamt 33 Mitarbeiter arbeiten im Lausitzbad. Fünf von ihnen sind seit 20 Jahren dabei. Gefeiert wird morgen von 11 bis 18 Uhr. „Wir werden in jedem Bereich für jede Altersgruppe etwas anbieten“, verspricht der Betriebsleiter. Man darf also davon ausgehen, dass auch der viermillionste Besucher am Samstag dabei ist.

Aus dem Programm:

11 Uhr: Anschnitt des Geburtstagskuchens mit Maskottchen „Scippy“

ab 11 Uhr: Spiele im Sportbecken (Walrutsche, Schnuppertauchen)

13 Uhr: Meerjungfrauen-Wettbewerb im Sportbecken

14 Uhr: Laufstrecke (Sportbecken)

15 Uhr: Gummi-Enten-Rennen (Strömungskanal, Familienbecken)

17 Uhr: Sprungwettbewerb (1 Meter-Brett und 3-Meter-Turm)

1 / 1