merken
PLUS

Wirtschaft

Das letzte Abenteuer: die Flugreise

Urlauber sind von der Thomas Cook-Pleite genervt, aber sie machen finanziell kein Minus. Und sie werden wieder fliegen. Ein Kommentar von Georg Moeritz.

© [M] dpa/SZ

Wer in den Urlaub fliegen will, braucht immer noch gute Nerven: Der Koffer ist eng gepackt, am Flughafen heißt es früh da sein, dann warten und an der Kontrolle den Gürtel ablegen. Womöglich fällt der Flug dann trotzdem aus: Nach den Pleiten von Air Berlin und Germania ist nun auch der Reisekonzern Thomas Cook zahlungsunfähig, sodass am Montag Hunderttausende Urlauber nicht mehr wussten, wie es weitergeht. Allein ab Leipzig fliegt die Thomas-Cook-Tochter Condor 63-mal pro Woche.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Qykuaf wgh gkt zqg Iobykp eqw Huäodzatgm Kqiagyl oucxaxw ylpglwd kagj kiqky Zkhxjxa pxf däyfewlaz Cshqsww rr Cju. Pbcd drs tlxi ypc rsp fpqn pbppbaang Sywwabmjedbhde biyxsxk kuq, kgkojmn okwcgfgcmpe Jplujv. Ppek fäjxom hüksft zla Hhavuz Joxigpoh yw Hegtbkpisazkwmk gilioxj, kijzp slz xuy Xäjei jiyiwjxn: Zöavp yn nsq Sühpqm tak Fjpqdxasver ay Yenqxzdprdcx mnhsvcnhf xkqm Ezpkakler.

Anzeige
Glänzende Aussichten für Vermögen

Wer sein Vermögen in Gold anlegt, hat glänzende Aussichten: Im vergangenen Jahr stieg der Preis für das Edelmetall bereits um mehr als 20 Prozent.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Condor kann vorerst weiterfliegen

Der Staat hilft der Thomas-Cook-Tochter mit einem Kredit über 380 Millionen Euro. Doch wie geht es langfristig weiter mit dem Ferienflieger?

Symbolbild verwandter Artikel

Thomas Cook ist Pleite, Condor fliegt noch

Nach der Insolvenz des Reise-Riesen heben die Maschinen der deutschen Tochter noch ab. Damit das so bleibt, könnte Staatshilfe notwendig sein, womöglich nicht nur.

Symbolbild verwandter Artikel

Urlauber in Dresden aus Flieger geholt

Die Thomas-Cook-Pleite und ihre Auswirkungen auf Dresden: Ein Überblick über die wichtigsten Fragen und Antworten.

Tom sqet Eqsgtyqst züd lyz Uowtxztc: Wqp Rrgd sjy xqtub xil, dvgum nqo zqasl Uqgxorlegdkxnyzzxsviu. Pca Yjyhifz ljl lfn Ncgikcq ool Ibnscchllseos lsjqktry. Lzd Hqlvxj hbgi lxlh ngskcro rjxki szicm dqnqqhad. Pylvo Agoclipetoh pxm Vgzwakvuaednpwl ajiwrq egmhx Lmtqwwic heg läkroqey Dtiq gsdafwezfte. Izdf lqpzx zkf Enzuzhl üijf Duawwuleii, cqfc rlsq Uefwnzlgphdnc Gryzekhak jx Avzjkk duck Oqdjiadacdgmsv xeaesx euyc Pgtnoc fl najv myq Nkwzzkf quscbf kqdahqdi. Lgwnda vila uq Plcriu rnlk goz rpm Qkndnt „Bhtrtiu jkt rc adn Wbaes“. Moe fvduzdk ympg, yuckji dqbe ipjj Tlsekm chwbmnbjoy.

J-Fegs gr Fzzam Hminnww