merken

Wirtschaft

Das neue Leben des Lovoo-Gründers

Der Dresdner Alexander Friede will es nach dem Verkauf der Dating-App Lovoo nicht ruhig angehen lassen. Er unterstützt junge Gründer.

Vom Datingportal-Betreiber zum Business-Angel: Lovoo-Mitgründer Alexander Friede will jetzt Start-ups fördern.
Vom Datingportal-Betreiber zum Business-Angel: Lovoo-Mitgründer Alexander Friede will jetzt Start-ups fördern. © Thomas Kretschel

Von Stephan Hönigschmid

Mit einem Cocktail in der Hand an einem weißen Sandstrand in der Südsee - so würde man sich das Leben eines Unternehmers vorstellen, der gerade für viele Millionen Euro seine Firma verkauft hat. Der Dresdner Geschäftsmann Alexander Friede (40) hat sich trotzdem dagegen entschieden. Obwohl er und seine sechs Mitgründer 2017 ihre Dating-App "Lovoo" für reichlich 70 Millionen Dollar an die amerikanische Meet-Group veräußert haben, war ein Leben des Müßiggangs für ihn nie eine Option. "Ein paar Wochen ist das ja ganz schön, aber dann möchte ich auch wieder etwas tun", stellt Alexander Friede klar. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden