merken

Radeberg

Das optimierte Krankenhaus

Im Krankenhaus Arnsdorf wurde ein zentrales Belegmanagement eingeführt, was für Patienten wie Ärzte Vorteile hat.

Im Sächsischen Krankenhaus Arnsdorf wurde nun ein zentrales Belegungsmanagement eingeführt. Künftig fielen Wartezeiten geringer aus, so Belegungsmanager Michael Rasche (r.) und der Stellvertretende Verwaltungsdirektor Henrik Fischer. © Kristin Richter

Seit Anfang August 2019 gehören übermäßig lange Wartezeiten bei der Patientenaufnahme, bei der Koordination und Organisation der Betten der Vergangenheit an. „Wir wollen auf diese Weise auch mehr Verbindlichkeit herstellen“, meint Michael Rasche. Dazu habe man im Haus eine zentrale Anlaufstelle eingerichtet. Dort kümmern sich nun zwei erfahrene Fachschwestern, Uta Brandt und Ilona Hagelgans, um die Aufnahme. Nehmen Fragen und Wünsche der Patienten entgegen. Der Vorteil des ZBM: Wartezeiten bei teil- oder vollstationären Aufenthalten entfallen, eine zeitnahe Bearbeitung der Patientendaten wird durchgeführt, die Patienten erhalten alle wichtigen Informationen und Unterlagen zum Krankenhausaufenthalt in Arnsdorf mittels einer umfassenden Sammelmappe.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden